, MarketingMarketing im Internet – Teil 1: Die eigene Internetseite

Marketing im Internet – Teil 1: Die eigene Internetseite

Viele bunte Wörter die ein Megaphon ergeben

Bild: treenabeena – Fotolia.com

„Eine Internetseite benötige ich nicht. Ich verkaufe meine Waren und Dienstleistungen doch in der Realität.“Diesen Satz höre ich immer wieder in meinen Seminaren. Und insbesondere der zweite Teil stimmt auch für viele, ja sogar für die meisten Unternehmen. Und ich hoffe, dass dies auch noch lange so bleibt. Denn Geschäfte werden mit Menschen gemacht. Und da macht es am meisten Sinn – und auch viel mehr Spaß – dies von Angesicht zu Angesicht zu tun.

Und so richtig der zweite Teil ist, so falsch ist der erste Teil dieser Aussage. In diesem ersten Blogpost meiner mehrteiligen Blogreihe zum Thema „Marketing im Internet“ erfahren Sie, warum das so ist. Eine Internetseite ist so wichtig wie eine Telefonnummer, ein Schaufenster oder Ausstellungsräume – je nachdem in welchem Bereich Sie tätig sind. Ohne Internetseite gibt es Sie nicht – zumindest nicht im World Wide Web. Mein eigenes Geschäft ohne eine Internetseite führen? Undenkbar!

Kunden informieren sich im Internet

Ihre potenziellen Kunden suchen im Internet nach allgemeinen Informationen und sie verschaffen sich so auch einen Überblick über den Markt. Sie treffen eine Vorauswahl über die möglichen Unternehmen, die für die Auftragsvergabe in Frage kommen. Die meisten geben die entsprechenden Suchbegriffe bei Google ein und schauen sich dann die Ergebnisse auf der ersten Seite an, vielleicht auch noch die zweite und dritte Ergebnisseite. Viel weiter jedoch nicht.

Dies bedeutet, dass Sie Ihre Seite so gestalten sollten, dass Sie in der Trefferliste weit vorne landen. Denn, wenn Sie nicht auf den ersten drei Ergebnisseiten erscheinen, wird der Kunde wahrscheinlich nie auf Ihre Seite gelangen und Sie haben keine Chance auf den Auftrag.

Suchmaschinenoptimierung für die eigene Website

Stellen Sie sich vor, in der Trefferliste, auf der ersten Ergebnisseite, werden sieben verschiedene Unternehmen angezeigt. Davon erscheinen sechs Unternehmen jeweils mit einem Treffer – dem einfachen Link zur Hauptseite Ihrer Unternehmenswebsite. Ein Unternehmen jedoch taucht in den Suchergebnissen direkt mit 4 verschiedenen Treffern auf, da nicht nur die Haupt- sondern auch die Unterseiten angezeigt werden. Welches Unternehmen würden Sie sich auf jeden Fall näher anschauen? Na klar, ein Unternehmen mit mehreren Treffern macht einfach neugierig und ist damit gleich in der engeren Wahl.

Wenn der Kunde jetzt die Internetseite besucht, sollte sein Interesse gleich in den ersten Sekunden geweckt werden. Das geschieht sicher nicht mit der Standardbegrüßung „Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite“. Dies findet man auf vielen Seiten, ist langweilig, macht weder neugierig auf mehr, noch sagt es dem Besucher, warum er sich länger auf der Seite aufhalten sollte. Hier heißt es: die Website optimieren!

Schluss mit den Standardfloskeln

Nun folgt bei vielen Unternehmen die Selbstbeweihräucherung: Eine lange Unternehmensgeschichte gepaart mit fachlicher Kompetenz, gutem Service, hoher Qualität und einem erfahrenen Team sollen den Besucher überzeugen. All diese Begrifflichkeiten tun das Gegenteil: Sie langweilen! Warum? Weil es fast jeder schreibt – egal aus welcher Branche – und weil der Besucher nicht weiß, was er davon hat.

Dass Sie als Unternehmer selbst von sich nur das Beste schreiben, ist ja klar. Würden Sie solche Aussagen bei anderen Unternehmen als glaubwürdig erachten oder diese eher kritisch hinterfragen? Lassen Sie lieber Ihre Kunden zu Wort kommen.

Durch Referenzen überzeugen

Lassen Sie Ihre begeisterten Kunden berichten, wie gut Sie sind und warum man unbedingt mit Ihnen zusammenarbeiten sollte. Eine solche Referenz können Sie in Schriftform, als O-Ton oder als Video auf der Startseite platzieren.

Darüber hinaus sollten Sie Ihre Kundenstimmen und Referenzen auch auf einer separaten Unterseite präsentieren. Aber tun Sie dies bitte nicht nur über Fotos Ihrer Produkte oder Projekte, sondern auch immer mit ein paar Zitaten von Ihren Kunden: wie zufrieden – oder sogar beigeistert – sind Ihre Kunden mit Ihnen, Ihren Produkten und Leistungen?

Videos erhöhen die Aufmerksamkeit

Videos haben den Vorteil, dass sie den Blick des Besuchers magisch anziehen. Der Nutzer klickt meist instinktiv auf das Video und wird so ganz automatisch auf der Startseite gebunden – viel länger als wenn dort nur Texte stehen, die die Wenigsten lesen. Wir schauen uns eben lieber bewegte Bilder an, denn ein Bild sagt bekanntlich mehr als viele Worte.

Außerdem werden Internetseiten ohne Videos von Google weniger häufiger in der Trefferliste berücksichtigt. Sie können in Videos Ihr Unternehmen präsentieren, Ihre Produkte und Dienstleistungen beschreiben, den Herstellungsprozess darstellen, Anwendungsbeispiele geben, Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen lassen oder einfach Ihre Kunden über Sie schwärmen lassen. Oder von allem ein bisschen.

Die Domain: Kreativität ist gefragt

Bei der eigenen Internetadresse sollten Sie sich eine bessere Domain einfallen lassen, als einfach nur Ihren Namen und Ihre Branche. Denn „www.unternehmer-mueller.de“ ist nicht nur einfallslos, sondern verschenkt auch eine ganze Menge Vorteile. Mit Hilfe einer kreativen und einprägsamen Domain können Sie sich gegenüber Ihrer Konkurrenz deutlich besser positionieren.

Fazit

Die eigene Internetseite ist ein digitales Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Sie können sich damit im Markt besser positionieren und sich schon bei der ersten Recherche von potenziellen Kunden einen Vorsprung gegenüber Ihrer Konkurrenz sichern.

Mehr zu diesem und anderen Themen erfahren Sie innerhalb meiner mehrteiligen Premium Webinar-Reihe zum Thema „Marketing im Internet“. Hier geht’s direkt zur Anmeldung.

 

 

Heiko T. Ciesinski

Von Heiko T. Ciesinski

Arbeitet erfolgreich als selbständiger Kommunikations- und Verkaufstrainer.

Von | 2017-08-10T10:10:40+00:00 11. Mai 2016|Digital, Marketing|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar