, WerbungWerbung im Sommerloch? Auf jeden Fall!

Werbung im Sommerloch? Auf jeden Fall!

  • View Larger Image Lohnt sich Werbung im Sommerloch? Die Antwort überrascht. Foto: Marketing im Pott

    Lohnt sich Werbung im Sommerloch? Die Antwort überrascht. Foto: Marketing im Pott

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Kleidung wird luftiger – der Sommer steht vor der Tür! Und mit ihm droht das bekannte „Sommerloch“. Nicht nur die Blockbuster im TV werden ausgesetzt, sondern auch Werbung wird spürbar weniger ausgestrahlt oder abgedruckt.

Viele Unternehmer schätzen die Sommermonate Juni, Juli und August als wenig erfolgsträchtig ein und reduzieren ihr Budget. Doch der angeblich schwache Werbeerfolg durch geringere Reichweite wird oftmals falsch interpretiert. Es gibt dagegen viele gute Gründe, im Sommer Flagge zu zeigen, und diese möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Urlauber in Deutschland erreichen

Im Sommer bleiben mehr Menschen zu Hause, als dies vielleicht vermutet wird. Viele haben Angst vor Krankheiten und Terrorismus und ziehen einen Auslandsaufenthalt erst gar nicht in Betracht. Auch verreisen viele kürzer als früher und verbringen die restliche Zeit daheim. Andere bleiben von Anfang an in Deutschland und suchen sich hier einen Lieblingsplatz.

Wer national oder international agiert, hat außerdem den Vorteil, mit einer gut geplanten Sommerwerbung auch etliche Touristen zu erreichen. Gute Beispiele für gezielte Out-of-Home-Werbung finden Sie oft an den Küstenorten:

Genauso gut kann man diese Gegenstände auch nutzen, um das Urlaubsfeeling ins Ruhrgebiet zu bringen:

Das Gläserne Studio ist bei Außenveranstaltungen sehr gefragt. Foto: Westfunk GmbH & Co. KG

Das Gläserne Studio ist bei Außenveranstaltungen der zwölf Radiosender zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Sauerland sehr gefragt. Foto: Westfunk GmbH & Co. KG

Feiern Sie den Sommer!

Eine weitere werbewirksamen Maßnahme ist die Unterstützung von Sommerfesten aller Art. Greifen Sie ein Thema wie beispielsweise die Fußballweltmeisterschaft auf und schauen Sie, was sich in Ihrer Stadt oder dem Umland dazu tut. Mit Bannern und Flyern – vielleicht sogar verbunden mit einem Gewinnspiel – sind Sie auf der richtigen Spur.

Außerdem können bei solchen Festen oft eigene Stände aufgebaut und gebrandete Luftballons oder Süßigkeiten verteilt werden. Nicht zu vergessen: Eine Kooperation mit Freibädern oder beliebten Freizeitstätten in der Nähe kann im Sommer auch sehr sinnvoll sein.

Radio Bochum bei Kemnade in Flammen 2018. Foto: Westfunk GmbH & Co. KG

Radio Bochum bei Kemnade in Flammen 2018. Foto: Westfunk GmbH & Co. KG

Werbung: Günstig und erfolgreich

In der Regel sind in den Sommermonaten auch viele Ihrer Mitbewerber vom Sommerloch abgeschreckt. Das Werbevolumen in Zeitungen, im TV oder auch im Radio ist deutlich geringer als in der Hochzeit kurz vor Weihnachten. Wer dennoch auf gezieltes Marketing setzt, kann sich nun besser profilieren und wird deutlicher wahrgenommen, weil die Konkurrenz sozusagen „in die Sommerpause“ gegangen ist.

Außerdem bieten viele Medienunternehmen im Sommer spezielle Sonderangebote oder Rabatte an. So können Sie bares Geld sparen oder den Werbedruck zum gleichen Budget erhöhen.

Digitales Marketing

Ein weiterer Trugschluss, dem viele Werbetreibende aufsitzen, ist die geringere Mediennutzung. Die Menschen sind in den Sommermonaten viel unterwegs, sitzen draußen am See und nutzen die klassischen Medien nicht so wie gewohnt. Es mag bestimmt richtig sein, dass an den lauen Sommerabenden deutlich weniger Fernsehen geguckt wird, jedoch gibt es in Zeiten von Smartphones, Tablets und Co. genügend mobile Lösungen.

Diese Geräte sind immer mit dabei, ob am Strand, auf einer Wanderung, in der Hotelbar, auf dem Rad und im Auto. Sie dienen nicht nur zur Pflege der eigenen Aktivitäten in den sozialen Netzwerken, es wird einfach alles darüber recherchiert: Wann läuft der nächste Kinofilm, wie kommen wir von A nach B und können wir in dem Restaurant XY einen Platz reservieren?

Denkbar ist natürlich auch eine Kampagne über die sozialen Netzwerke. Besonders in den Sommer- und Urlaubsmonaten neigen viele Nutzer zu einer stärkeren Nutzung dieser Kanäle. Auch User, die sonst nur passiv unterwegs sind, posten das schönste Urlaubsfoto, um der eigenen Community zu zeigen, wo man sich gerade erholt. Diese erhöhte Aktivität könnte man zum Beispiel mit einem thematisch passenden Fotowettbewerb nutzen.

Fazit

Die Werbewirkung im Sommerloch ist durchaus nicht zu unterschätzen, wenn Sie geschickt agieren. Sie können, wenn Ihre Firma saisonale Produkte anbietet, durchaus auch antizyklisch arbeiten. Das erregt Aufsehen und die Menschen merken sich eine raffinierte oder witzige Reklame.

Ansonsten probieren Sie verschiedene Strategien aus und bleiben Sie nah an Ihrer Zielgruppe dran. Fragen Sie sich, was diese in den Sommermonaten unternimmt, wo sie sich aufhält und wie Sie sie am besten erreichen. Dann kann auch Werbung im Sommerloch erfolgreich sein!

Kati Blumenrath

Von Kati Blumenrath

Arbeitet seit 2014 als Projektmanagerin und Bloggerin für Marketing im Pott.

2018-07-11T09:32:09+00:0030. Mai 2018|

Ein Kommentar

  1. Marc Dibowski 4. Juni 2018 um 18:39 Uhr - Antworten

    Als spezialisierter Zauberkünstler am Tisch habe ich Recht wenig mit einem Sommerloch zu kämpfen. Gerade als Zauberer auf Hochzeiten, die ja meist im Sommer stattfinden, werde ich häufig gebucht. Das Sommerloch als Künstler ist eher das Februar/März-Loch wenn weder das Wetter einladen zu feiern, noch Hochsaison ist für Festivitäten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar