, Media, WerbungWeihnachten in der Werbung: 3 gelungene Beispiel-Spots bekannter Marken

Weihnachten in der Werbung: 3 gelungene Beispiel-Spots bekannter Marken

  • View Larger Image Alle Jahre wieder sorgen Weihnachtsspots für Stimmung. Foto: Pixabay/Marketing im Pott

    Alle Jahre wieder sorgen Weihnachtsspots für Stimmung. Foto: Pixabay/Marketing im Pott

Die Weihnachtszeit ist nicht nur für Familien besinnlich. Gerade Unternehmen setzen im Dezember alles daran, Kunden mit Spots für Weihnachten zu gewinnen – und besinnen sich auf ihre Stärken. Drei gelungene Beispiele bekannter Marken.

Je näher die Adventszeit rückt, desto ausgebuchter sind die Werbeblöcke: So oder so ähnlich läuft es in vielen Medien, weil Unternehmen während des Weihnachtsgeschäfts aus dem Vollen schöpfen möchten. Eine hart umkämpfte Zeit also, in der man besonders mit herausstechenden Marketingideen bei seinen Kunden punkten bzw. neue Kunden gewinnen kann.

Auch das Netz wird alle Jahre wieder Schauplatz dieses friedlichen Marketingkampfes. Was mich freut: Hier zeigen sich auch große Marken experimentierfreudig. Denn sie wollen sich mit ihren Werbemitteln von den Mitbewerbern abheben. Getreu dem Motto „was nützt mir die beste Zielgruppendefinition in Facebook Ads, wenn der Content und am Ende das Produkt nicht zieht“ werden die Marketingabteilungen und Agenturen erfinderisch und setzen auf ganz neue Ansätze, was Bewegtbild-Content angeht. Nachfolgend drei Beispiele bekannter Marken aus 2017, die Sie in der Weihnachtszeit nicht verpasst haben dürfen:

1. „Der ehrlichste Weihnachtsspot der Welt“ – Conrad Electronic

Der fiktive Karsten aus der Marketing-Abteilung des Elektronikhändlers hat viele bunte Ideen:

2. „Weihnachten 2117“ – EDEKA

Nach den Vorstellungen des Lebensmittelriesen beherrscht in 100 Jahren KI unsere Welt – und Roboter entdecken das Fest der Liebe und die Emotionen dahinter:

3. „Immer verbunden“ – Telekom

Geschickt positioniert der Mobilfunkanbieter sein Musikprodukt im Spot mit Popstar Justin Bieber:

Ein Trend – viel Potenzial

Zunehmend setzen die Weihnachtskampagnen auf Hashtags, vermutlich, um gerade bei der jungen Zielgruppe einen Fuß in die Tür zu bekommen. Mit einer innovativen Idee birgt das auch für KMU große Chancen, in der Weihnachtszeit bei seinen Kunden in aller Munde zu sein. Bereits mit vergleichsweise geringem Budget könnten so auch lokale oder regionale Ansätze verfolgt werden. Was beispielsweise Facebook-Werbung angeht, sind die Unternehmen im Ruhrgebiet hier ja bereits heute deutlich aktiv. Ich bin sehr gespannt, ob sich im nächsten Jahr dieser Trend auch in Richtung Videos und Weihnachtskampagnen ausweitet.

Hendrik Weyers

Von Hendrik Weyers

Journalismus, Mediendesign und Tech Enthusiast. Arbeitet als Mediengestalter für das Portal Marketing im Pott.

2018-01-10T10:03:11+00:00 8. Dezember 2017|

Hinterlassen Sie einen Kommentar