Worte die alle mit dem Internet zu tun haben ergeben in bunter Schrift ein Megaphon.

Bild: treenabeena – Fotolia.com

Webinar & Podcast – und wieder zwei so neumodische Begriffe. „Brauche ich das überhaupt? Und wenn ja, warum?“  fragen Sie sich vielleicht gerade völlig zu Recht. Natürlich brauchen Sie diese Medien nicht und können auch ohne sie erfolgreich sein. Es gibt allerdings ein paar Argumente, weshalb es lohnt, sich mit diesen beiden Themen einmal zu beschäftigen.

Zum einen sind beide Werkzeuge so gut wie kostenlos und zum anderen sind sie recht neu und damit bei vielen noch unbekannt. Und alles Neue erregt bekanntlich Aufmerksamkeit – meist mehr als die klassischen und altbekannten Marketing-Werkzeuge.

Das Webinar

Ein Webinar ist ein Seminar übers Internet und sollte zwischen 30 und maximal 90 Minuten dauern. Die Teilnehmer eines Webinars sehen die Präsentationsfolien auf ihrem Rechner und hören die Stimme des Durchführenden über das Internet oder übers Telefon. Egal, wo Sie bzw. die Teilnehmer sich gerade befinden. Mit einem Webinar sind Sie völlig unabhängig von einem Ort – solange sie eine stabile Internetverbindung haben. Und dies gilt natürlich genauso für die Teilnehmer. Ob Sie im Büro am PC sitzen, gemütlich mit einem Tablet oder Smartphone auf der Couch, im Sommer auf der Terrasse oder gar im Urlaub am Strand liegen.

Die Teilnahme an einem Webinar ist von überall möglich. Zwei Minuten vor dem Webinar einloggen und zwei Minuten nach dem Webinar ist man wieder an der Arbeit oder in der Freizeit. Aufwändige Reisen zum Seminarort und teure Übernachtungen entfallen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen, vor allem spontan zur Teilnahme an einem Webinar und das manchmal auch erst kurz vorher.

Was wird für ein Webinar benötigt?

Ein Webinar ist recht einfach zu planen und durchzuführen. Als Vorlaufzeit von der ersten Bewerbung bis zur Durchführung reichen wenige Tage. Ob Sie kostenlose Webinare veranstalten, um Interessenten neugierig zu machen, Kunden zu informieren oder ein Webinar als Produkt verkaufen – es gibt viele Möglichkeiten Webinare vertriebsorientiert einzusetzen. Perfekt geeignet sind Webinare, um einen anschaulichen Einstieg in ein Thema zu finden und Interessenten für sich zu begeistern. Möchte der Teilnehmer danach mehr zu diesem Thema wissen, kann er Kontakt zu Ihnen aufnehmen, einen Termin machen, eine Beratung buchen oder ein Produkt kaufen.

Aber das Beste ist: Webinare kosten praktisch nichts, abgesehen von Ihrer Arbeitszeit. Sie können als Video aufgenommen und so zum Download bereitgestellt werden.

Der Podcast

Gleiches gilt auch für Podcasts. Podcasts sind Audiodateien oder Mini-Hörbücher, die Sie selbst aufnehmen. Dazu benötigen Sie eine Software, die kostenlos im Internet herunterzuladen ist. In einem Podcast erzählen Sie etwas über sich, Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen. Geben Sie Ihrem Zuhörer Informationen, die ihn neugierig machen und die ihn erkennen lassen, warum er mit Ihnen zusammenarbeiten soll. Beschreiben Sie Projekte, die Sie durchgeführt haben und lassen Sie begeisterte Kunden zu Wort kommen. Halten Sie die einzelnen Folgen eher kurz. Die Folgen meines Marketing-Podcast dauern zwischen 5 und maximal 15 Minuten. Bei längeren Folgen laufen Sie Gefahr, dass Ihr Zuhörer gelangweilt ist und nicht zu Ende hört.

Podcasts transportieren Persönlichkeit

Podcasts werden gerne da gehört, wo man sonst Musik oder Radio hört, also beim Autofahren, beim Sport, beim Bügeln oder beim Spülmaschineausräumen. Mit einem Podcast erreichen Sie Interessenten und Kunden über Ihre Stimme und transportieren so Ihre Persönlichkeit. Diese wird im Umgang mit Menschen immer wichtiger, weil sie teilweise das einzige Unterscheidungsmerkmal in einem Markt mit vielen ähnlichen Produkten und Dienstleistungen ist. Ein Podcast wird durch Ihre Stimme viel lebendiger und interessanter als es ein Prospekt oder eine PDF-Datei je sein können.

Wichtig ist, dass Sie den klassischen Aufbau eines Podcasts einhalten. Das Intro mit einleitenden Informationen, worum es in Ihrem Podcast geht, der Mittelteil und das Outro mit einem Ausblick auf die nächste Folge.

Sowohl Webinare als auch Podcasts werden einmal erstellt, sind kopierbar und können immer wieder eingesetzt werden. Der Nutzen bleibt Ihnen dauerhaft erhalten. Und das bei einem Aufwand von 45 bis 60 Minuten für eine 15-minütige Podcast-Folge.

Fazit:

Sowohl Webinare als auch Podcasts bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten, um Interessenten neugierig und auf sich aufmerksam zu machen, Kunden zu binden und sogar Umsätze zu erzielen. Natürlich sind sie auch zur eigenen Fort- und Weiterbildung sehr gut geeignet.

 

Von Heiko T. Ciesinski

Arbeitet erfolgreich als selbständiger Kommunikations- und Verkaufstrainer.