Marketing im Pott – der Marketing-Blog für das Ruhrgebiet

Was bringt die Mitgliedschaft in einem Marketing-Club?

Veröffentlicht am 10.12.2014 in Marketing & Management

Röhrhoff_Richard_Marketing-ClubBerufliches Netzwerken wird immer wichtiger. Nicht nur bei XING oder LinkedIn – auch der persönliche Kontakt ist für das berufliche Fortkommen entscheidend.

Vielleicht haben Sie schon überlegt, zum Auf- und Ausbau Ihres persönlichen Netzwerks einem Marketing-Club beizutreten.

Was die Mitgliedschaft in einer solchen Vereinigung bringt und für wen sie sinnvoll ist, darüber habe ich mit Richard Röhrhoff vom Marketing-Club Ruhr gesprochen.

Richard Röhrhoff arbeitet hauptberuflich als Berater für Events und emotionale Kommunikation. Zum zweiten Thema hat er im letzten Jahr ein Buch unter dem Titel „Gefühl statt Kalkül“ veröffentlicht. Zudem ist er ehrenamtlicher Geschäftsführer beim Marketing-Club Ruhr sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Essen Marketing GmbH.

Herr Röhrhoff, für wen ist die Mitgliedschaft in einem Marketing-Club sinnvoll?

Richard Röhrhoff: Vor allen Dingen sind die kleinen und mittelständischen Unternehmen bei uns sehr willkommen. Es gibt viele Unternehmen, die keine Marketingabteilung haben. Hier stellen wir oftmals Hemmschwellen fest.

Mitarbeiter, die sich mit den Marketingthemen im Unternehmen beschäftigen, gehen oftmals davon aus, dass sie mit ihrem Wissenstand nicht im Marketing-Club zu Hause sind. Aber weit gefehlt, gerade für diese Zielgruppe bietet der Marketing-Club Weiterbildung, Innovation und weiteren spannenden Input.

Festzuhalten ist, dass wir eine Non-Profit-Organisation sind und uns als Verein ehrenamtlich für unsere Mitglieder engagieren. Unsere Mitglieder sind in der Regel im Bereich Kommunikation, Vertrieb und Marketing tätig. Sie möchten sich auf der einen Seite weiterbilden und auf der anderen Seite Gleichgesinnte aus demselben Berufsfeld treffen.

Wie profitieren die einzelnen Mitglieder von der Tätigkeit des Vereins?

Richard Röhrhoff: Wir vom Marketing-Club Ruhr verstehen uns generell als berufsständische Vereinigung sowie als Netzwerk für Kommunikations- und Marketingberufe.

Unsere Mitglieder finden in Marketing-Clubs Kunden, Lieferanten sowie Partner und erweitern natürlich allgemein ihr Netzwerk. Mitglieder, die den Club intensiv nutzen, geben uns positive Rückmeldungen und berichten, dass das Netzwerk auf Dauer Früchte für den eigenen beruflichen Erfolg trägt. Manche Mitglieder sind schon seit über 30 Jahren bei uns aktiv.

In Marketing-Clubs schließen sich Gleichgesinnte zusammen. Das hat große Vorteile, denn man weiß, mit wem man spricht und wen man hinsichtlich beruflicher Anliegen kennt. Es entstehen beispielsweise Synergien bei bestimmten Projekten. Ein Mitglied sucht vielleicht Informationen für Kunden oder einen Ansprechpartner, der etwas Spezielles kann oder anbietet.

Diese Ansprechpartner findet man meist direkt im Marketing-Club selbst und muss nicht mehr lange recherchieren. Das spart Zeit und Geld. Solche Situationen erleben wir sehr häufig.

Fördern Marketing-Clubs gezielt die berufliche Zusammenarbeit, oder entstehen solche Zusatznutzen eher nebenbei?

Richard Röhrhoff: Es findet im Club durchaus eine berufliche Zusammenarbeit statt, die aber zwanglos ist. Die Zwanglosigkeit ist uns wichtig, denn wir sind im Marketing-Club Ruhr kein klassischer Business-Club.

Natürlich werden untereinander Geschäfte getätigt, aber das steht nicht im Vordergrund und wird vom Club auch nicht direkt gefördert.

Wie sieht das Angebot Ihres Marketing-Clubs konkret aus?

Bei uns steht im Fokus, dass wir unseren Mitgliedern ein bis zwei Mal im Monat eine Veranstaltung zu speziellen Themen aus Marketing, Kommunikation und Vertrieb anbieten.

Wir sind unter anderem zu Gast bei Unternehmen unserer Region, die tolle Best-Practice-Beispiele vorstellen. Wir laden auch regelmäßig Top-Werber und spannende Referenten aus Deutschland sowie aus dem internationalen Geschehen ein.

Insgesamt finden unsere Mitglieder bei uns eine riesige Vielfalt an verschiedenen Themen. Kürzlich liefen einige Veranstaltungen zum Thema Social Media und Digitalisierung. Hier nehmen wir eine große Resonanz wahr.

Unsere aktuellen sowie im nächsten Jahr geplanten Veranstaltungen können Sie gerne hier einsehen.

Wir bieten außerdem eine Vielzahl lokaler Themen an, auf die wir durch unseren jährlichen Bewerbungsaufruf für unseren Marketingpreis, den „Tacken“, aufmerksam werden. Mit diesem Preis zeichnen wir die besten Marketingleistungen der Region in den Kategorien Unternehmen, Agenturen und Start-ups aus.

Die Verleihung der „Tacken“ wird eine Highlight-Veranstaltung Anfang nächsten Jahres sein.

Verliehen werden die Auszeichnungen am 16. März 2015 an die Marketingchampions unserer Region im Rahmen einer festlichen Gala im Essener Stadion. Unternehmen, Agenturen und Start-ups unserer Region sind herzlich dazu eingeladen sich bei uns bis zum 15. Januar 2015 für den Marketingpreis zu bewerben.

Nicht zuletzt bieten wir als Marketing-Club den besonderen Service, unsere Mitglieder regelmäßig mit einem monatlichen Newsletter über Tipps und Trends hinsichtlich aktueller Marketingthemen auf dem Laufenden zu halten.

Dazu versorgen wir sie mit Wissenslektüre aus den Zeitschriften „Absatzwirtschaft“ und „Horizont”.

Welche Marketing-Clubs gibt es in unserer Region?

Richard Röhrhoff: Wir betreuen den Marketing-Club Ruhr, zuständig für Essen, Mülheim und Oberhausen. Wir nehmen auch gerne Mitglieder aus den Regionen Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen auf.

Des Weiteren gibt es noch die folgenden Marketing-Clubs: Duisburg-NiederrheinBochum und Dortmund.

Wir sind alle unter dem Dach des deutschen Marketingverbands organisiert.

Mitglieder der Marketing-Clubs sind grundsätzlich dazu eingeladen, auch die anderen Veranstaltungen der rund 60 Marketing-Clubs in Deutschland kostenfrei zu besuchen.

Lohnt sich die Club-Mitgliedschaft auch für Berufseinsteiger?

Richard Röhrhoff: Natürlich, denn wir bieten unseren jüngeren Mitgliedern ein besonderes Themenangebot, um ihnen den beruflichen Einstieg zu erleichtern: Alle Mitglieder unter 35 Jahre werden bei uns unter der Gruppe JUMPs (Junior Marketing Professionals) geführt.

Den JUMPs werden elf zusätzliche Veranstaltungen im Jahr angeboten. Dabei geht es weitestgehend um Themen, die für das berufliche Fortkommen wichtig sind, und es sollen natürlich hilfreiche persönliche Verbindungen im Club für den Berufseinstieg geschaffen werden.

Uns ist es wichtig, unsere JUMPs weiterzubringen, da diese Mitgliedergruppe unseren Marketing-Club sicher auch in Zukunft nach vorne bringen wird.

Was kostet die Mitgliedschaft in einem Marketing-Club?

Richard Röhrhoff: Die Mitgliedschaft im Marketing-Club kostet nur 280 Euro im Jahr. Dafür bieten wir unseren Mitgliedern unter anderem eine Vielzahl von interessanten Veranstaltungen.

Zum Vergleich: Würde man für sein Unternehmen ein Seminar buchen, wäre man schnell über 1.000 Euro los. Die JUMPs zahlen bei uns einen reduzierteren Mitgliedsjahresbeitrag i. H. v. 170 Euro pro Jahr.

Dürfen Interessenten in Ihren Club reinschnuppern?

Richard Röhrhoff: Selbstverständlich. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder. Jeder Interessent darf gerne kostenlos an drei Veranstaltungen seiner Wahl teilnehmen. Die Veranstaltungen müssen dabei nicht aufeinanderfolgend stattfinden.

  • Kommentare zu diesem Artikel öffnen