Ein Strichmännchen daneben ein Pfeil daneben 3 Strichmännchen wieder Pfeile dann eine ganze Masse an Strichmännchen.

Bild: thingamajiggs – Fotolia

Er lässt Sie nicht mehr los, wenn er Sie einmal ergriffen hat…

Dieser Virus, der sich in Ihren Gedanken festsetzt, der Sie dazu bringt, allen von Ihren Beobachtungen erzählen zu wollen. Er hat viele Gesichter. Er bringt sie zum Lachen, zum Nachdenken und Mitmachen. Es ist dieser Virus, hervorgerufen durch die faszinierenden Möglichkeiten des viralen Marketing. Hier sind viele Dinge machbar, um innerhalb kürzester Zeit die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf sich zu lenken.

„Umparken im Kopf“ – unter dieser Headline verbirgt sich bereits eine bekannte virale Kampagne des Autoherstellers Opel. Diese haben durch die genannte Kampagne, die im Sommer letzten Jahres eben wie ein Virus um sich griff, für ein neues Markenimage gesorgt.

Wie das geht und was möglich ist, möchte ich Ihnen mit diesem Blogpost aufzeigen.

Was ist Viral Marketing?

Viral Marketing ist laut Definition ein „Konzept der Kommunikations- bzw. Vertriebspolitik im Marketing, das eine Vielzahl von Techniken und Methoden beinhaltet, die die Kunden animieren sollen, Werbekommunikation über Produkte und Dienstleistungen in elektronischer Form aus eigenen Stücken weiter zu verbreiten.“ (Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/viral-marketing.html; 10.03.2015)

Ja, das klingt doch schon einmal bedeutend. Leichter gesprochen meint der Begriff des Virales Marketing nichts anderes, als Mundpropaganda (Word-of-Mouth) zu entfachen. Dies ist das erklärte Ziel jeder viralen Kampagne. Virale Kampagnen werden über E-Mail-Aktionen, Chat Rooms, Blogs, Webseiten, Soziale Netzwerke, Videoportale und Foren verbreitet.

Die Infos sollen sich rasant verbreiten und welches Medium wäre da besser geeignet, als das Internet?

Welche Formen gibt es?

Unterscheiden lässt sich grundsätzlich zwischen zwei Formen des Viral Marketing. Zum einen wäre das passive Viral Marketing zu nennen. Dies bedeutet, dass z.B. in jeder Mail, die Sie senden, unten für ein Produkt geworben wird. Dies leitet der Empfänger evtl. unbewusst weiter.

Die interessantere Form des Viral Marketing ist allerdings die aktive Form, mit der ich mich in diesem Blogpost beschäftige.

Hier sollen Nutzer bewusst die Ihnen gelieferten Inhalte verbreiten und teilen.

Seeding – Setzen Sie den Virus frei!

Seeding ist für jede virale Kampagne wichtig. Dies bedeutet nichts anderes, als das Aussäen der Botschaft. Denn jede Kampagne muss erstmal Fahrt aufnehmen und bekannt gemacht werden. Bringen Sie den Stein ins Rollen und sprechen Sie möglichst viele Kontakte an.

Inzwischen siedeln sich sogar Seeding-Agenturen an, welche nichts anderes tun, als Inhalte im Netz zu platzieren.

Inhalte einer erfolgreichen Aktion

Doch was kann oder soll durch eine virale Kampagne verbreitet werden? Hier gilt es kreativ zu werden und nach neuen Ansätzen zu suchen. Viral Marketing nutzt ein bestehendes Verhaltensmuster der Konsumenten – nämlich das Bedürfnis, sich mitzuteilen. Also geben Sie dem Konsumenten etwas an die Hand, damit er denkt, seine Weiterleitung habe für ihn einen Nutzen.

Wecken Sie den Spieltrieb, indem Sie ein kleines, originelles Online-Spiel implementieren und verbreiten. Oder geben Sie ihm das Gefühl, Insiderwissen zu bekommen, bringen Sie ihn zum Lachen oder starten Sie ein besonderes Gewinnspiel oder eine Rabattaktion.

Virale Kampagnen als Schlüssel zum Erfolg?

Man kann gewisse Risiken benennen, die Sie bei der Planung für Ihre virale Kampagne berücksichtigen sollten. Man sollte sich bewusst sein, dass es viele Angebote gibt, die im Netz kursieren. Die Erwartungshaltung der Konsumenten steigt daher auch nach und nach an und sie teilen daher Inhalte nicht mehr so schnell. Auch muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Inhalte der Kampagne erinnert werden, im Zweifel aber nicht das Produkt / Unternehmen, welches dahinter steckt.

Eine Erfolgsgeschichte – Trojan Mailing/ Jung von Matt & DHL

Die witzigste Aktion, die mir auf jeden Fall im Gedächtnis geblieben ist und mich sehr zum Lachen brachte, ist die Aktion der Agentur Jung von Matt für den großen Paketzusteller DHL. Dieser nutzte andere Paketdienstleister, um seine Botschaft „DHL is faster“ zu transportieren. Eine geniale Idee! Pakete wurden mit einer speziellen Folie beschichtet und in einem Kühlraum heruntergekühlt. Die Paketzusteller, die diese Pakete in Empfang nahmen, fanden also lediglich eine große, schwarze Box vor, welche sie in ihre Transporter luden. Sobald die Pakete eine bestimmte Temperatur erreichten, und dies war bei Zustellung natürlich gewährleistet, war das Paket knallgelb und der DHL Schriftzug und Slogan waren zu erkennen. So schnell trägt man seine Konkurrenz auf Händen. Aber sehen Sie selbst:

Eine Geschichte, die via Internet rasant verbreitet wurde und für mich definitiv einen Meilenstein im Viral Marketing kennzeichnet.

Was zählt sind Vertrauen, Echtheit und Authentizität

Viral Marketing ist eine Form der Marketingpraxis, die auch mit kleinen Budgets große Erfolge erzielen kann. Stellen Sie sich die Frage, wie Sie die Konsumenten bewegen und suchen Sie sich gezielt Multiplikatoren, die Sie kennen und für die Sache begeistern können.

Denn virale Inhalte verbreiten sich durch Vertrauen, Echtheit und Authentizität. Auf geht`s – machen Sie von sich reden!

 

Ramona Niggemann

Von Ramona Niggemann

Ramona Niggemann arbeitet seit 2012 als Mediaberaterin beim Lokalradiosender Radio Sauerland. Die Medienwissenschaftlerin ist zudem zertifizierte Online Marketing Managerin und stellv. Verkaufsleiterin Radio.