Am Donnerstag, den 12.05.2016 wurden im Rahmen einer feierlichen Gala im Ruhrturm in Essen die diesjährigen „Tacken“ verliehen.

Jedes Jahr zeichnet der Marketing Club Ruhr Unternehmen und Agenturen aus der Region für herausragende Marketing-Leistungen aus.

 Alle Sieger, Nominierte und die Tacken-Jury

Alle Sieger, Nominierte und die Tacken-Jury

Aber was sich hinter dem Tacken verbirgt und was die Veranstaltung so besonders macht, hat mir Markus Pließnig verraten. Er ist Geschäftsführer des Marketing Club Ruhr und natürlich ganz nah mit dabei.

Herr Pließnig, was ist der Tacken und wofür steht er?

Interviewpartner Markus Pließnig

Markus Pließnig

Markus Pließnig: „Der Tacken ist der Marketingpreis des Marketing Club Ruhr. Der Club vergab 2016 die Tacken in den einzelnen Kategorien bereits zum fünften Mal an Unternehmen, Agenturen und Start-Ups. Wie in den vergangenen Jahren begrüßten wir zur Verleihung mehr als 250 namhafte Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur, um mit ihnen zusammen die Sieger gebührend feiern. Dabei freute uns sehr, dass der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Tacken-Gala eine Grußadresse hielt.

Darüber hinaus wurden die Tacken 2016 wieder von unseren renommierten Partnern unterstützt. Neben der IHK zu Essen setzte die Funke Medien NRW die bewährte Kooperation fort. Auch die FOM engagierte sich wie in den vergangenen Jahren.
Mein Fazit: Die Tacken des Marketing Club Ruhr sind die „Leistungsschau“ für Marketing und Kommunikation in der Metropole Ruhr geworden. An diesen Marketingauszeichnungen können wir hervorragend ablesen, wie hoch das Branchen-Niveau in unserer Region ist.“

Wie setzte sich die Jury in diesem Jahr zusammen?

Markus Pließnig: „Neben dem Vorstand des Marketing Club Ruhr waren Veronika Lühl (IHK zu Essen), Prof. Dr. Burghard Hermeier (FOM Hochschule für Oekonomie & Management), Claus-Dieter Grabner (FUNKE Medien NRW) und Univ.-Prof. Dr. Jost Adler (Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Marketing) an der Tacken-Auswahl beteiligt.“

Wie viele Bewerber gibt es und was sind letztendlich die Entscheidungsmerkmale?

Markus Pließnig: „Wie in den Jahren zuvor, veröffentlichen wir die Anzahl der eingereichten Bewerbungen nicht. Uns geht es auch um etwas anderes – für uns ist die Qualität der Einreichungen viel wichtiger. So war die Auswahl der Tacken-Gewinner für die Jury vor allem wegen der hohen Qualität der Einreichungen auch in diesem Jahr alles andere als einfach.

Bei der Bewertung haben sich die Kriterien in den vergangenen Jahren nicht geändert. Wir achten wir vor allem auf drei Punkte: Die Qualität der Umsetzung, die Innovationskraft der Marketingleistung und die Effizienz.”

Wer wurde ausgezeichnet?

Unternehmens-Tacken

Markus Pließnig: “Den Unternehmens-Tacken für die beste Marketingleistung von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen – präsentiert von der IHK zu Essen – hat die Bäckerei Welp gewonnen. Diese Bäckerei hat das Rennen um den Tacken für sich entschieden, weil sie es als kleines Unternehmen mit Ideenreichtum und schneller Reaktion geschafft hat, einen neuen Markt für sich zu erschließen und diesen nicht zuletzt mit einem stimmigen Produktmarketing zu behaupten. Ursprungsidee ist dabei die Herstellung und Vermarktung von Pasta di Mandorla, einem traditionellen sizilianischen Mandelgebäck in Bio-Qualität unter der Marke „pane&dolci“.”

 Hans Piechatzek (Marketing Club Ruhr) und Jutta Kruft-Lohrengel (IHK zu Essen) mit den Tacken-Gewinnern der Bäckerei Welp

(v.l.n.r.) Hans Piechatzek (Marketing Club Ruhr) und Jutta Kruft-Lohrengel (IHK zu Essen) mit den Tacken-Gewinnern der Bäckerei Welp

Start-Up-Tacken

Markus Pließnig: „Im Bereich Start-Ups konnten die Ackerhelden den Tacken 2016 gewinnen. Ihre Idee: Städtern die Möglichkeit zu geben, ihr eigenes Gemüse anzubauen, auf Neudeutsch „Urban Gardening“. Das Konzept ist nicht neu – viele Bauern vermieten bereits seit Jahren Ackerparzellen an Großstädter, die in der Erde wühlen möchten. Doch die Ackerhelden grenzen sich durch ein Merkmal ganz besonders von ihren Mitbewerbern ab: Alle ihre Mietacker sind bio-zertifiziert, denn die beiden Gründer legen besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und Bio-Qualität. Inzwischen sind die Ackerhelden an 15 Standorten in Deutschland  vertreten. Sie setzten wegen des fehlenden Marketing-Budgets vor allem auf Guerilla-Marketing, Social Media und Pressearbeit. Über Facebook, Pinterest und Twitter folgen ihnen inzwischen 5.000 Fans. Eine Leistung, die auch die Tacken-Jury beeindruckte.”

Hans Piechatzek und Markus Pließnig (beide Marketing Club Ruhr) mit den Ackerhelden

(v.l.n.r.) Hans Piechatzek und Markus Pließnig (beide Marketing Club Ruhr) mit den Ackerhelden

Agentur-Tacken

Markus Pließnig: „In unserer Agentur-Kategorie wurde 2016 CONTACT gemeinsam mit Behrends Marketing ausgezeichnet. Diese Agenturen entwickelten für das Unternehmen Netto-Marken Discount ein Employer Branding Event-Format, mit dem den 70.000 Mitarbeitern (auf 4.200 Filialen verteilt) für ihren Einsatz und ihr Engagement gedankt werden sollte. Es wurden in sechs Freizeitparks in Standortnähe Firmenevents organisiert, wobei die komplette Vorbereitung, Organisation und Gestaltung übernommen worden ist. CONTACT und Behrends Marketing haben es geschafft, die Mitarbeiter und Familienangehörige zu bewegen, der Einladung von Netto zu folgen und durch die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen, den gesetzten Impulsen und die perfekte Umsetzung ein neues „WIR-Gefühl“ geschaffen.“

Hans Piechatzek (Marketing Club Ruhr), die Tacken-Gewinner von CONTACT und Behrends Marketing sowie Richard Röhrhoff (Marketing Club Ruhr)

(v.l.n.r.) Hans Piechatzek (Marketing Club Ruhr), die Tacken-Gewinner von CONTACT und Behrends Marketing sowie Richard Röhrhoff (Marketing Club Ruhr)

Wer verbirgt sich dieses Jahr hinter dem „Kopf des Jahres“?

Markus Pließnig: „Mit dem “Kopf des Jahres“ zeichnet der Marketing Club Ruhr einen Menschen aus, der sich in besonderer Weise für das Ruhrgebiet stark macht und ihm so ein Gesicht verleiht. Bisher haben wir diesen Preis an Willi Lippens (2012), Christian Stratmann (2013), Nelson Müller (2014) und Dr. Reinhard Sprenger (2015) vergeben. Eine Besonderheit: Für diese Ehrung ist keine Bewerbung möglich, eine Fach-Jury des Marketing Club vergibt den Preis direkt.

Wir freuen uns sehr, dass wir 2016 Professor Dr. Peter Zec auszeichnen konnten, denn er gehört mit zu den prägenden Persönlichkeiten des Ruhrgebiets. Seit 1991 ist Prof. Zec geschäftsführender Vorstand des renommierten Design Zentrums Nordrhein Westfalen in Essen. 1997 wurde das von ihm geleitete Red Dot Design Museum auf Zollverein eröffnet, das heute die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischen Designs zeigt.

Von 2005 bis 2007 bekleidete er als Präsident des internationalen Dachverbandes der Industriedesigner Icsid (International Council of Societies of Industrial Design) die wichtigste Position, die man in der Designwelt innehaben kann. Aus Sicht des Marketing Clubs ist Prof. Zec ein außergewöhnlicher Manager und Querdenker. Er wirkt aus dem Ruhrgebiet heraus international über dessen Grenzen hinaus und hat deshalb die Auszeichnung zum Kopf des Jahres mehr als verdient.”

 Marketing Club Ruhr-Präsident Hans Piechatzek mit “Kopf des Jahres” Professor Dr. Peter Zec

(v.l.n.r.) Marketing Club Ruhr-Präsident Hans Piechatzek mit “Kopf des Jahres” Professor Dr. Peter Zec

Was macht der Tacken für Sie persönlich aus?

Markus Pließnig: „Für mich persönlich beweist der Tacken jedes Jahr aufs Neue, wie hoch das Marketing-Niveau in unserer Region ist. Als Marketing Club sind wir sehr gerne Teil davon. Für uns geht es aber noch weiter: Mit unserem Preis für besondere Leistungen möchten wir das Ruhrgebiet als erfolgreiche Marketingregion voranbringen und bekannter machen. Das gilt übrigens auch für unsere Club-Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg. Marketingverantwortliche und -interessierte sind herzlich eingeladen, als Gast an einem dieser Abende teilzunehmen. Einfach unter www.marketingclub.ruhr nachschauen.”

Vielen Dank für das Gespräch und bis zum nächsten Jahr.

 

Von Ramona Niggemann

Ramona Niggemann arbeitet seit 2012 als Mediaberaterin beim Lokalradiosender Radio Sauerland. Die Medienwissenschaftlerin ist zudem zertifizierte Online Marketing Managerin und stellv. Verkaufsleiterin Radio.