Der Tacken: Das ist der Marketing-Preis, den der Marketing Club Ruhr alljährlich für herausragende Marketing-Leistungen in Essen, Mülheim, Oberhausen und Umgebung verleiht. 

Im Rahmen einer festlichen Gala werden die Marketing-Auszeichnungen am Donnerstag, 7. Mai, im Eventzentrum der FUNKE Mediengruppe am Jakob-Funke-Platz 1 vergeben. Bewerben für den „Tacken“ ist bis zum 13. März möglich.

Lieber Herr Röhrhoff, Sie sind nicht nur Mitglied der Geschäftsführung bei der Essen Marketing Gesellschaft, sondern auch Vorstandsmitglied beim Marketing Club Ruhr. In dieser Eigenschaft sind Sie auch für den Marketingpreis Tacken verantwortlich. Warum eigentlich der Name Tacken?

Richard Röhrhoff: Der Tacken ist ja ein Begriff aus dem Ruhrdeutschen und steht für das alte Zehn-Pfennig-Stück. Er bezeichnet aber auch etwas, das ein wenig besser ist: Man kann zum Beispiel einen Tacken zulegen. Diese Doppeldeutigkeit haben wir aufgegriffen. Und damit, denke ich, einen Supernamen für unseren Marketingpreis gefunden.

Ein Online-Wörterbuch erklärt: Das Wort stammt aus dem Ruhrgebiet der Kriegs- und Nachkriegszeit. Kennen jüngere Leute den Begriff eigentlich noch?

Richard Röhrhoff: Sie kennen ihn im Sinne von „Da kannste mal ‘n Tacken drauflegen“, wissen aber gar nicht unbedingt, wo das herkommt. Das macht aber nichts. Wir haben gerade für unseren Gründer-Tacken, den wir ja zusammen mit der FUNKE Mediengruppe verleihen, sehr viele Einreichungen. Und das zeigt, dass die jungen Leute das gar nicht stört.

Mit welcher Zielsetzung verleihen Sie als Marketing Club Ruhr den „Tacken“?

Richard Röhrhoff, Vorstandsmitglied beim Marketing Club Ruhr und Geschäftsführer der Essen Marketing GmbH, Foto: Ulrich von Born/ Funke Foto Services

Richard Röhrhoff, Vorstandsmitglied beim Marketing Club Ruhr und Geschäftsführer der Essen Marketing GmbH, Foto: Ulrich von Born/ Funke Foto Services

Richard Röhrhoff: Das Ruhrgebiet hatte keinen echten Marketingpreis. Uns war wichtig, die Arbeit der Marketingschaffenden im mittleren Ruhrgebiet zu würdigen. Und auch zeigen, dass es in dieser Region sehr viele Marketing-Höchstleistungen gibt, die man sonst vielleicht nur in anderen Regionen wie Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg oder München erwarten würde.

Da trägt das Ruhrgebiet ein bisschen den Pelz nach innen. Wir laufen jetzt auf das zehnte Jahr zu, und die Begeisterung für den Tacken ist ungebrochen.

In welchen Kategorien wird der Tacken vergeben?

Richard Röhrhoff: Es gibt vier verschiedene. Drei davon sind tatsächlich mit dem berühmten Groschen versehen, das sind die Kategorien Agenturen, Gründer und Unternehmen. Und dann gibt es noch einen ganz besonderen Tacken, den Kopf des Jahres, der hat nämlich einen Spiegel oben drin. Darin kann sich eine Person des öffentlichen Lebens , die sich um das Ruhrgebiet verdient gemacht hat, selbst sehen.

… den hat zum Beispiel mal das Rap-Duo 257ers aus Essen gewonnen ….

Richard Röhrhoff: Richtig! Wie auch viele andere Menschen. Darunter sind zum Beispiel der Theaterunternehmer Christian Stratmann, die frühere Fußball-Ikone Willi Lippens, Bestsellerautoren wie Reinhard K. Sprenger, Red Dot-Chef Peter Zec, Nelson Müller, die Lichtburg-Betreiberin Marianne Menze oder Ferdinand Dudenhöffer.

Was dem Ganzen auch einen Hauch von Glamour verleiht, oder?

Richard Röhrhoff: Ich weiß gar nicht, ob man das Glamour nennen sollte. Für uns ist das noch etwas Anderes. Es geht um Personen, die in Ihrem Tun sehr markenbildprägend sind. Die können wir nicht richtig kategorisieren, daher haben wir den „Kopf des Jahres“ erfunden. Dafür kann man sich auch nicht bewerben, den verleihen wir als Jury selbst.

Sie sagten vorhin: Das Ruhrgebiet trägt den Pelz nach innen. Trotzdem ist es aber eine exzellente Schmiede für Ideen, oder?

Richard Röhrhoff: Ich glaube das nicht nur, ich weiß das! Ich bin ja seit vielen Jahren in dieser Szene verhaftet und selbst Marketing- und Kommunikations-Schaffender. Ich weiß auch aus dem Marketing Club, dass es eine große Sehnsucht gibt, dass diese Leistungen auch anerkannt werden.

Und dass gerade die Agenturen versuchen, sich aus dem Schatten der großen Agenturen in den Werbemetropolen herauszukämpfen, die ich eben genannt habe. Deshalb ist es ganz gut, dass wir uns auch mal selber feiern.

Die „Tacken“-Preisverleihung findet in diesem Jahr am 7. Mai statt, und zwar im FUNKE Eventcenter im neuen Media Office am Jakob-Funke-Platz (Nähe Limbecker Platz) in Essen. Wie wichtig ist FUNKE als Partner für Sie?

Auszeichnung für kreative Agenturen, Gründer und Unternehmen: Der „Tacken“. Foto: Marketing Club Ruhr

Auszeichnung für kreative Agenturen, Gründer und Unternehmen: Der „Tacken“. Foto: Marketing Club Ruhr

Richard Röhrhoff: FUNKE ist für uns ein sehr wichtiger Partner, weil es nicht nur eines der größten Verlagshäuser Deutschlands ist, sondern auch ein großes Eigeninteresse an einer lebendigen Werbe- und Marketingszene in der Region hat. Aber auch, weil FUNKE von der ersten Stunde an den Tacken begleitet hat. Traditionell sitzt ja auch ein Vertreter oder eine Vertreterin von Ihnen in der Jury…

… das ist in diesem Jahr Christina Schulte aus unserer Marken- und Events-Abteilung …

Richard Röhrhoff: Genau. Und Ihr Verlag ist Partner des Gründertackens. Das ist schon eine sehr, sehr enge Verbindung. Deswegen freuen wir uns auch, dass in diesem Jahr die Preisverleihung im FUNKE Media Office stattfindet – und dass wir dort auch in den nächsten Jahren bleiben werden.

Gibt es für die Verleihung noch Karten – und wo bekommt man sie?

Richard Röhrhoff: Ja, wir freuen uns über alle, die sich für Marketing und Kommunikation interessieren. Für die ist eine spannende Veranstaltung, weil es ja auch ein Branchentreffen ist. Die Karten gibt es relativ einfach: E-Mail schreiben an info@marketing-club.ruhr  oder auf unserer Website das Kontaktformular nutzen – dann kann man gerne kommen.

Was kosten die Tickets?

Richard Röhrhoff: 65 € netto für Mitglieder des Marketing Club Ruhr, 80 € netto für Nichtmitglieder.

Bis wann kann man sich noch für den Tacken bewerben?

Richard Röhrhoff: Bis zum 13. März.

Herr Röhrhoff, wir wünschen Ihnen ein glückliches Händchen bei der Preisvergabe und eine gelungene Veranstaltung. Vielen Dank für das Gespräch!

HINWEIS:

Aus gegebenem Anlass wurde sich dazu entschieden, den Tacken 2020 vorsorglich auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr zu verschieben. Der Marketing Club Ruhr bedankt sich bei allen Unternehmen, Agenturen und Gründern für die bisher eingegangenen Bewerbungen. Sollte ein neuer Termin feststehen, informieren wir Sie hier rechtzeitig darüber.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Frank Grieger

Von Frank Grieger

Ist überzeugter Ruhrgebietler, Leiter des Bereichs Sonderthemen NRW bei der FUNKE Mediengruppe und Teilzeit-Blogger für Marketing im Pott.