Marketing Blog

Kundenempfehlungen als Radiospots

Veröffentlicht am 13.12.2016 in Werbung & Werben im Pott & Best Practice

Kunden berichten in den Radiospots des Autohauses über ihre Erfahrungen mit dem Unternehmen. Foto: nd3000/Fotolia.com

Sie sind das Lob für viel harte Arbeit und oft der Schlüssel zu einem weiteren Wachstum: die Kundenempfehlungen. Als Bloggerin ist es ein echtes Erfolgserlebnis, wenn man von seinen Lesern auf den letzten Beitrag angesprochen wird und sie das Thema dabei nochmal vertiefen möchten. Es signalisiert: Dein Blogpost hat uns wirklich interessiert.

Wenn dann noch der Satz fällt: „Ich habe meinem Kumpel direkt den Link geschickt“, dann bin ich wirklich zufrieden mit meiner Arbeit und mit Glück bleibt es nicht nur bei diesem einen Multiplikator und mein Blog wird von Monat zu Monat von mehr Menschen gelesen.

Diese Mundpropaganda funktioniert über einen entsprechenden Werbemittelträger natürlich noch viel besser. Jedes Unternehmen ist darauf erpicht, langfristige Kundenbindungen zu erzielen. Im besten Fall erlebt man dabei die Entwicklung vom Kunden zum Fan.

Und genau diese Fans sprechen für Sie Empfehlungen aus und können Ihren Erfolg weiter vorantreiben. Für meinen Blog habe ich mit Beate Müller, Geschäftsführerin bei Autohaus Blendorf aus Herten, gesprochen. Dort hat man sich dazu entschlossen, ein paar Kunden als Testimonials in seinen Radiospots bei Radio Vest sprechen zu lassen.

Frau Müller, Sie haben vor einiger Zeit eine Reihe an Radiospots produzieren lassen, bei denen teils langjährige Kunden über ihre Erfahrungen mit Ihrem Autohaus gesprochen haben. Wie kam es zu der Idee, bei dieser Werbekampagne Testimonials sprechen zu lassen?

Beate Müller: „Die Idee entstand ganz schlicht beim Radiohören im Auto außerhalb des Radio Vest Sendegebietes. Eine ähnliche Kampagne hatten Kollegen dort bereits umgesetzt – das hat mich angesprochen.“

Was sind Ihre Ziele hinter dieser Kampagne?

Beate Müller: „Unser Ziel war ganz klar eine Imagewerbung für unser Unternehmen, die authentisch und sympathisch beim Hörer ankommt.“

Sie haben für Ihre Spots elf verschiedene Kunden sprechen lassen. Wie haben Sie die Auswahl getroffen und wie haben die Kunden auf Ihre Anfrage reagiert?

Beate Müller: „Die Auswahl erfolgte bei diesem „ersten Lauf“ (weitere sind für 2017 geplant) über eine Abfrage bei unserer Serviceleitung und beim Verkaufsteam. Die Kriterien waren ganz unterschiedlich: Langjähriger Kunde, großer Fuhrpark, die gesamte Familie fährt Mazda, Neukunde.

Im zweiten Schritt erfolgte die Aufteilung in männliche und weibliche Kandidaten zu jeweils  50 %, unter Berücksichtigung verschiedener Altersgruppen.

Dann habe ich die Kandidaten angerufen und Ihnen von unserer Idee berichtet.

Die Kunden waren überrascht, baten in der Regel um kurze Bedenkzeit und meldeten sich dann innerhalb kürzester Zeit mit Ihrer Zustimmung zur Teilnahme zurück.“

Hatten die Testimonials irgendwelche Vorgaben? Was war die genaue „Aufgabenstellung“?

Beate Müller: „Ein wichtiger Kernpunkt war: Es gibt keine Vorgaben! Die Kunden wurden lediglich gebeten Ihre Gedanken zu „ihrem“ Autohaus zu erzählen.“

Von der Idee bis zur Umsetzung ist ja einige Zeit vergangen. Hatten Sie selbst gewisse Vorstellungen, was die Kunden über Ihr Autohaus sagen würden? Gab es dabei Überraschungen?

Beate Müller: „Die Überraschung für uns war, dass unsere Kunden so bereitwillig und sogar sehr gerne an dieser Kampagne teilgenommen haben.“

Haben Sie die Werbekampagne auch in anderen Medien umgesetzt oder war es eine ganz klare Entscheidung für das Medium Radio?

Beate Müller: „Bisher wurde die Kampagne nur im Radio umgesetzt.“

Wie würden Sie die Kampagne bisher beurteilen? Gibt es bereits erste Ergebnisse?

Beate Müller: „Wir haben viel positives Feedback erhalten, wir waren Gesprächsthema – Ziel erreicht! Deshalb planen wir eine Fortführung der Kampagne in 2017.“

Vielen Dank für das nette Gespräch und weiterhin viel Erfolg mit der Kampagne im nächsten Jahr.

Um neue Kunden an das eigene Unternehmen zu binden sind Testimonials bestens geeignet. Das erfordert zwar viel Vorarbeit – vom Brainstorming bis zur Auswahl der Kunden – aber die Glaubwürdigkeit des Spots wird durch echte Kundenerfahrungen erhöht.

Für die Radiospots hat das Autohaus Blendorf aus Herten dabei inhaltlich keine Vorgaben gesetzt. Die so transportierte Ehrlichkeit kann sich am Ende auszahlen – spätestens, wenn das Unternehmen durch die positiven Kundenmeinungen sein Image noch weiter verbessert und somit auch seine Unternehmenserfolge ausbauen kann.

Das kleine 1x1 der Radiowerbung - Jetzt kostenloses Whitepaper downloaden

verwendete Bilder:

  • Kommentare zu diesem Artikel öffnen