Katjes, Onken, Underberg – große Marken, die großes Kopfkino auslösen. Am Niederrhein sind besonders viele Food Marken und Hersteller beheimatet, die wir Ihnen in Teil 3 der Beitragsreihe vorstellen. 

Wir erinnern uns an den Werbespot mit Heidi Klum aus dem Jahr 2003, die beim Fußnägel-Lackieren auf Yoghurt Gums als Zehentrenner vertraute und dabei ganz versonnen „Katjes, yes, yes, yes“ sang. Oder an die mittlerweile historische Magenbitterwerbung aus dem Jahr 1977, in der Heerscharen von Menschen singend den Underberg erklommen und uns aufforderten, es ihnen gleich zu tun.

Oder an den kreisrunden Mund, der ein „Oh! Onken!“ verlauten ließ. Was diese und weitere Marken gemeinsam haben? Sie sind am Niederrhein beheimatet oder dort zumindest mit einem Standort vertreten. Und sie belegen, dass die Genussregion Niederrhein weitaus mehr zu bieten hat als Spargel.

Katjes Fassin GmbH & Co. KG

Aus Emmerich am Rhein stammt das Süßwarenunternehmen Katjes Fassin GmbH & Co. KG, das vorwiegend Lakritz und Fruchtgummis herstellt. Gemeinsam mit ihrer rechtlich selbstständigen Schwestergesellschaft Katjes International GmbH & Co. KG und Katjesgreenfood GmbH & Co. KG ist die Katjes Fassin GmbH & Co. KG Teil der Katjes-Gruppe. Katjes verkauft ausschließlich vegetarische Produkte.

Katjes ist hinter Haribo und Storck der drittgrößte Hersteller im deutschen Zuckerwarenmarkt.

Das Unternehmen exportiert in 23 Länder weltweit. An drei Standorten in Deutschland werden Zuckerwaren hergestellt: Neben Emmerich (Lakritz, Fruchtgummis) wird in Remshalden (Brauseprodukte) und Potsdam-Babelsberg (Bonbons) produziert.

Katjes steht ebenso für die Vermarktung von veganen Süßigkeiten und löste mit folgendem Werbespot kontroverse Diskussionen aus:

Laut Untersuchung des Werberats ist der Spot jedoch nicht zu beanstanden. (Quelle: WAZ.de)

Bofrost Dienstleistungs GmbH und Co. KG

Bofrost ist europaweit der größte Direktvertreiber von Tiefkühlkost und Speiseeis und aktuell in 13 Ländern tätig. Das Unternehmen wurde 1966 von Josef H. Boquoi im niederrheinischen Issum gegründet. Unternehmenssitz ist Straelen am Niederrhein. Die tiefgekühlten Gerichte und Speisen werden vom Tiefkühllager in Straelen auf die einzelnen Niederlassungen in ganz Europa verteilt.

In Deutschland beträgt der Marktanteil im Direktvertrieb von Tiefkühlkost und Eiscreme rund 70 Prozent.

2017 hatte Bofrost bundesweit 115 Niederlassungen und fast 3000 Tiefkühlspezialfahrzeuge, mit denen rund 2,5 Millionen Haushalte beliefert wurden.

Die Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG (GdB)

Die Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG (GdB) mit Sitz in Polch (Rheinland-Pfalz) ist einer der führenden Gebäckhersteller im europäischen Markt für Süß- und Salzgebäck, das an vier Standorten produziert wird. Einer davon ist das niederrheinische Kempen.

2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 508 Millionen Euro. Griesson – de Beukelaer besitzt das Lizenzrecht der Marke Prinzen Rolle.

Brauerei Diebels GmbH & Co. KG

Außenansicht der Diebels Brauerei an der Josef-Diebels-Straße. Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Außenansicht der Diebels Brauerei an der Josef-Diebels-Straße. Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Die Brauerei wurde 1878 vom Krefelder Braumeister Josef Diebels in Issum am Niederrhein gegründet und stellt verschiedene Biererzeugnisse her. Heute gehört sie zu der in Deutschland gesteuerten Anheuser-Busch InBev Germany Holding GmbH in Bremen.

Nach fast 30 Jahren vollständiger Spezialisierung auf Altbier wurde das Sortiment der Brauerei Diebels 2005 wieder um ein Bier nach Pilsner Brauart erweitert. Zu den Produkten gehören außerdem Diebels Alkoholfrei, Diebels Light, Diemix und Diebels Radler.

Onken GmbH

Die Onken GmbH ist ein 1940 von Hermann Onken gegründeter Hersteller von Molkereiprodukten mit Sitz in Moers. Seit 2011 gehört die Marke zur Schweizer Milchverarbeiterin Emmi. 1940 übernahm Hermann Onken die „An- und Verkaufsgenossenschaft vereinigter Milchproduzenten“ in Essen. Das Unternehmen hieß fortan „Donau-Molkerei-Produkte Onken & Co KG“.

Seit 2018 fungiert die Moers Frischeprodukte GmbH & CO. KG als Tochtergesellschaft des Produktions-Joint Venture von Dr. Oetker und Gropper als neuer Co-Packer für die Markenprodukte von Onken.

In den 1960er Jahren wurde ein neuer Produktionsbetrieb in Mülheim an der Ruhr eröffnet. 1993 schließlich entstand in Moers-Hülsdonk am Niederrhein die neue Molkerei. Seit 1994 gibt es eine weitere Vertriebsgesellschaft in London. Onken wird primär in Deutschland und Großbritannien vertrieben.

Bonduelle Deutschland GmbH

Seit über 40 Jahren ist die Bonduelle Deutschland GmbH Salat- und Gemüsespezialist. Im Bonduelle-Werk Straelen kommt allerdings nichts in die Dose, sondern in den Beutel. An sieben Tagen pro Woche wird hier in zwei bis drei Schichten frischer Salat verarbeitet, der an den Handel, an Großküchen, Hotels und Restaurants geliefert wird.

Die rund 220 Mitarbeiter, deren Zahl saisonal schwankt, produzieren pro Jahr bis zu 50 Millionen Beutel verzehrfertigen Salat. Von April bis November wird dieser Salat auf den Feldern rund um Straelen angebaut, in der übrigen Zeit kommt der Salat aus wärmeren Anbauregionen in Spanien und Italien. Ende 2015 wurde die Produktionsfläche des Werkes von 5000 auf über 9000 Quadratmeter vergrößert.

Magenbitter made in Rheinberg

Das Underberg-Stammhaus in Rheinberg von oben betrachtet. Foto: Hans Blossey / FUNKE Foto Services

Das Underberg-Stammhaus in Rheinberg von oben betrachtet. Foto: Hans Blossey / FUNKE Foto Services

Die Underberg-Gruppe ist heute zwar ein schweizer Spirituosen-, Wein-und Sektkonzern, hat allerdings ihre Wurzeln in Rheinberg. Obergesellschaft ist die 1956 gegründete und von Hubertine Underberg-Ruder geleitete Underberg AG im schweizerischen Dietlikon (Kanton Zürich).

Deutscher Zweig und Ursprung des Konzerns ist die 1846 gegründete Semper idem Underberg AG, die in vierter und fünfter Generation von Emil Underberg, Christiane Underberg und Hubertine Underberg-Ruder geleitet wird.

Der Magenbitter wird aus einer geheim gehaltenen Rezeptur mit verschiedenen Kräutern aus 43 Ländern hergestellt . Das Firmenmotto lautet „semper idem“ (lateinisch: „immer das Gleiche“). Es steht für das Herstellungsverfahren, das sicherstellen soll, dass die Wirkstoffe und Vitamine schonend aus den Kräutern gezogen werden.

Carl Kühne KG

Die Carl Kühne KG produziert hauptsächlich Essig und Feinkost – und das seit 1949 auch am Niederrhein, genauer gesagt in Straelen-Herongen. Im Jahre 2008 wurde hier außerdem ein Lagerverkauf eröffnet.

Als einer der größten Essig-, Gurken- und Senfproduzenten Europas verkauft das Familienunternehmen seine Produkte in über 50 Länder.

Neben dem Angebot für den Endverbraucher beliefert Kühne auch die Systemgastronomie und die Lebensmittelindustrie. Zwei Drittel des Umsatzes werden im Inland und ein Drittel wird im Ausland generiert.

Niederrhein-Gold Tersteegen

Niederrhein-Gold Tersteegen produziert und vertreibt Fruchtsäfte. Außerdem im Sortiment: Multifruchterzeugnisse, Nektare, Fruchtsaftgetränke und Eistee-Sorten.

In den Lebensmittel- und Getränkeeinzelhandel kommen sie entweder unter dem traditionellen Firmennamen Niederrhein-Gold oder unter dem Namen der Premium-Eigenmarke Copeo.

Ein zweiter Geschäftsbereich ist die Abfüllung von Wein. Alle Tätigkeiten werden am Stammsitz in Moers durchgeführt, wo sich auch ein modernes Hochregallager befindet. Täglich können dort rund eine Million Liter Säfte und Nektare hergestellt werden.

Die Süßmost-Kelterei Sellge wurde 1936 in Moers gegründet. 1957 übernahm die Familie Tersteegen die Firma und machte daraus Niederrhein-Gold. Die Marke Copeo wurde 1985 in den deutschen Markt eingeführt. Wein wird seit 2004 abgefüllt. Inzwischen ist das Unternehmen in der dritten Generation im Besitz der Nachfahren der Familie Tersteegen.

Auch interessant:

Wenn Sie mehr über große Marken aus der Nachbarschaft erfahren wollen, dann sehen Sie sich auch Teil 1 und 2 unsere Beitragsreihe an oder nennen Sie uns gerne über die Kommentarfunktion weitere große Marken, die es zu beachten gilt!

Claudia Brück

Von Claudia Brück

Arbeitet als Produktmanagerin bei der FUNKE Media Sales.