Marketing im Pott – der Marketing-Blog für das Ruhrgebiet

Erfolgreich präsentieren: 3 einfache Tricks

Veröffentlicht am 16.05.2016 in Best Practice

Fotolia_104838847_XS.jpgIm Kalender blinkt es rot auf: heute, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Social-Media-Schulung.

Wenn nicht bereits geschehen, wird sich spätestens jetzt auf einigen Gesichtern der Kollegen ein fragwürdiger Ausdruck abzeichnen. Möglicherweise einer, der Unlust demonstriert und die befürchtete Langeweile beim Zuhören des langen Vortrags schon einmal vorab mehr als deutlich zeigt.

Mal angenommen, in unserem Beispiel gehören Sie nicht zum Pulk der allzu rasch gelangweilten Zuhörer, sondern sind selbst der Referent. Dann haben Sie sicher ein ureigenes Interesse daran, den Tag möglichst angenehm zu gestalten.

Im besten Falle können Sie nicht nur Gähnen bei Ihren Zuhörern vermeiden, sondern auch noch dafür sorgen, dass sie mit verstärkter Social-Media-Kompetenz herausgehen.

Wie Sie erfolgreich präsentieren und Ihre Zuhörer bei Laune halten, ist ganz einfach.

Nie ohne Fahrplan

Erfolgreich präsentieren, was heißt das eigentlich?

Der Vortrag sollte möglichst informativ, aber auch spritzig und interessant sein. Das Thema gut aufbereitet, die Mediennutzung sinnvoll dosiert und der Referent ein echter Profi auf seinem Gebiet. Klingt zunächst nach eierlegender Wollmilchsau, ist aber im Grunde kein Hexenwerk.

Erster Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Präsentation ist der Fahrplan. Sie steigen ja auch nicht blindlings in die nächste Straßenbahn und gucken, wo Sie am Ende ankommen. Ein Fahrplan ist für Sie als Vortragenden wichtig, aber auch für Ihr Publikum.

Zu Beginn der Veranstaltung sollte also immer klar aufgezeigt werden, wohin die Reise an diesem Tag geht. Lassen Sie Ihre Zuhörer gleich einsteigen und nehmen Sie sie mit ins Thema.

Gut geeignet ist nach der obligatorischen Vorstellung und Identifikation als Fachmann oder -frau ein kurzer und präziser Überblick. Eine Übersicht, die die zu besprechenden Themen klar aufzeigt. Das gibt nicht nur Orientierung, wann die erste Pause ansteht, sondern vor allem ein erstes Gefühl für Ihr Thema.

Um erfolgreich präsentieren zu können, sollte der Fahrplan möglichst immer sichtbar sein. Verteilen Sie ihn als Handout, oder projizieren Sie ihn an die Wand.

Aufs Wesentliche konzentrieren

Erfolgreich präsentieren heißt auch, sich nicht in Belanglosigkeiten zu verlieren. Unser Beispiel ist ein durchaus ergiebiges und zu Social Media gibt es enorm viel zu sagen. Aber Sie müssen nicht jede Kleinigkeit thematisieren. Wirklich nicht.

Beschränken Sie sich in Ihrer Präsentation auf die Kernpunkte, die Sie wirklich vermitteln wollen. Wiederholen Sie lieber drei wichtige Dinge öfter und beziehen Sie Ihr Publikummit ein.

Beleuchten Sie ein Thema aus unterschiedlichen Richtungen, bringen Sie verschiedene Gedankengänge dazu an und helfen Sie der Information, den beschwerlichen Weg ins Langzeitgedächtnis der Zuhörer zu meistern. Je abwechslungsreicher Sie eine Station auf dem Fahrplan gestalten, umso wahrscheinlicher bleibt inhaltlich auch etwas hängen.

Hechten Sie nur vom Hundertsten ins Tausendste, steigen manche aus der ersten Reihe schon vor der ersten Kaffeepause aus. Gerade hier hilft Ihnen eine gute Vorbereitung. Sie selbst sind Social-Media-Profi, Ihr Publikum soll es erst noch werden.

Strukturieren Sie Ihr Thema also vor der Veranstaltung klar und straff durch und streichen Sie überflüssige Anmerkungen konsequent weg. Denn am Ende bleiben besser drei wesentliche inhaltliche Punkte hängen als ein verworrener Mix aus etlichen Randgebieten.

Praxisorientiert bleiben

Sie kennen die Negativbeispiele sicher zur Genüge. Ein monotoner Vortrag, der bei Adam und Eva angefangen einen langen, kurvigen Weg bis hin zur optimalen Nutzung von Facebook führt. Frontal, eindimensional. Sie können das besser! Weil Sie Ihr Publikum einbeziehen und immer dicht an der Praxis bleiben. So geht erfolgreich präsentieren, nicht anders.

Ein bisschen Theorie muss sein und ist die Basis des Lernerfolgs. Aber bitte bleiben Sie praxisnah!

Möchten Sie beispielsweise erläutern, welche Bedeutung Blogposts auf Ihren Social-Media-Kanälen haben, werden Sie konkret. Picken Sie sich aktuelle Beispiele raus. Wie oft bloggt die erfolgreiche Firma XY, welcher Traffic wird generiert, wie wird der Blog von den Usern angenommen? Lassen Sie Ihre Zuhörer mitdenken. Nicht nur um selbst zu einer erholsamen Redepause zu kommen, sondern um das Thema lebendig zu machen.

Eine gut gelenkte Diskussion bewirkt meist mehr als tausend Worte, die Sie mühsam in einem Frontalvortrag runterrattern.

Erfolgreich präsentieren heißt, dynamisch zu präsentieren. Wechseln Sie zwischen Eigenvortrag und Diskussion. Auch kleine Aufgaben, die in Gruppen gelöst werden sollen, sind eine gute Abwechslung.

Merken Sie etwas? Mit diesen drei Tricks sind Sie schon jetzt bestens gerüstet für Ihre nächste Präsentation.

Wenn Sie möchten, können Sie sich ja gleich erste Gedanken über den nächsten Fahrplan machen.

Online-Marketing für Unternehmer - kostenloses E-Book

verwendete Bilder: © bezyanova - Fotolia.com

  • Kommentare zu diesem Artikel öffnen