Marketing im Pott – der Marketing-Blog für das Ruhrgebiet

Die wichtigsten Social Media Aktivitäten für Unternehmen Teil 1: Google+

Veröffentlicht am 15.07.2015 in Digital

google_plus_logo.pngDass es für Unternehmen wichtig ist, in der Welt der sozialen Medien Präsenz zu zeigen, ist hinlänglich bekannt. Auch viele der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) haben das erkannt und sind mehr oder weniger intensiv im Social Web unterwegs. Wenn Sie an soziale Netzwerke denken, dann kommt Ihnen wahrscheinlich zunächst Facebook in den Sinn. Verständlich, denn Facebook steht weiterhin weltweit an der Spitze aller sozialen Netzwerke.

Aber: Es gibt noch weitere soziale Netzwerke, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Ich empfehle Ihnen hinsichtlich Ihres Unternehmens darauf auch einen Blick zu haben, denn es ist nicht nur das Netzwerk Facebook, das Ihnen zum Erfolg bei Ihren Social Media Aktivitäten verhilft. In diesem Blogpost möchte ich den Fokus auf Google+ legen und Ihnen erklären, was dieses Netzwerk ausmacht, wo der Unterschied zu Facebook liegt und Ihnen zeigen, welche Vorteile Google+ Ihrem Unternehmen liefern kann.

Google und seine Social Media Geschichte

Google hat mehrere Versuche unternommen im Bereich Social Media seine Fühler auszustrecken. Folgend eine kurze Zusammenfassung:

Erste Schritte wurden im Jahr 2004 mit dem Online-Netzwerk „Orkut“ unternommen. Es ermöglichte den Nutzern neue Bekanntschaften zu schließen und vorhandene zu pflegen. Weitere Versuche wurden mit den Diensten „Google Wave“ und „iGoogle“ unternommen.

Im Jahr 2010 ging dann die Internet-Plattform „Buzz“ an den Start. Sie erweiterte den hauseigenen Dienst „Gmail“ und ermöglichte es Inhalte miteinander zu teilen und sich gegenseitig auszutauschen. Ein Jahr nach der Veröffentlichung wurde der Dienst jedoch wieder geschlossen, weil das Unternehmen mittlerweile das neue Netzwerk Google+ konzipiert hatte und sich nun darauf konzentrieren wollte. Im selben Jahr ging es dann auch los - Es sollte DAS Netzwerk geschaffen werden. Mit dem neuen Netzwerk Google+ wollte das Unternehmen endlich Fuß im Bereich Social Media fassen.

Google+ ist ein unterschätztes Netzwerk

Google+ ist das soziale Netzwerk des Suchmaschinen-Riesen Google und ermöglicht Mitgliedern die Vernetzung untereinander. Für KMUs bietet sich hier die Möglichkeit, dass sie mit ihren (potenziellen) Kunden in Kontakt treten können. Es können z.B. Fotos und Videos von Produkten hochgeladen und geteilt werden.

Das Netzwerk wird jedoch des Öfteren als „Ghosttown“ bezeichnet. Das Hauptargument dafür ist der Eindruck, dass Freunde und Bekannte dort meist nicht vertreten sind. Google hat versucht sein Social Media Portal zu pushen, indem die Registrierung automatisch ein Google+ Konto mit sich bringt. Ein solches Google+ Konto bietet mehrere Vorteile - z. B. E-Mail, Videoanrufe, Communities etc.

Der große Erfolg blieb jedoch bis heute aus. Google+ wird im Vergleich zu anderen Social Media Plattformen weniger genutzt, obwohl die Suchmaschine, um deren Gunst wir alle buhlen, doch auch von Google ist.

Gerüchte um die Einstellung von Google+

Es gibt mittlerweile regelmäßig Gerüchte, dass das Netzwerk eingestellt werden soll. Es gibt zwar keine belegbaren Anzeichen dafür, aber ein Hinweis ist, dass ursprüngliche Features vom Netzwerk abgekoppelt werden. Ein Beispiel hierfür sind die „Hangouts“, wobei es sich um ein Videokonferenz-Tool handelt.

Das neueste Exemplar dieser Gerüchteküche entstand anlässlich der letzten Entwicklerkonferenz „Google I/O 2015“ im Mai dieses Jahres. Es wurde berichtet, dass „Google Foto“ aus Google+ losgelöst wird. Gepaart mit der Feststellung, dass das Netzwerk so gut wie gar nicht erwähnt wurde, hat dazu geführt, dass Kritiker von einer schleichenden Einstellung sprechen.

Auf der anderen Seite wurden aber auch neue Funktionen hinzugefügt, wie z.B. die „Collections“, mit deren Hilfe mehrere Beiträge verschiedener Personen kategorisiert werden können. Dieser Sammlung kann man dann folgen, also sein Interesse per Klick mitteilen, um über Neuigkeiten in diesem Themenfeld informiert zu werden. Diese Entwicklungen sprechen eher für eine Weiterentwicklung und den Versuch sich am Markt zu etablieren.

Die Nutzung von Google+ und Facebook im Vergleich

Wir haben es hier mit sehr unterschiedlichen Netzwerken zu tun. Sie verfolgen unterschiedliche Ziele, auf die ich im weiteren Verlauf näher eingehen werde.

Google+ wird weitaus weniger genutzt, als sein Konkurrent Facebook, der laut einer Statistik in Deutschland ca. 28 Millionen aktive Nutzer verzeichnet. Google+ hingegen hat laut jüngsten Schätzungen in Deutschland ca. 15 Millionen registrierte, aber nur 3,1 Millionen aktive Nutzer. Es stellt sich also die Frage: Warum nutzen die Mitglieder Google+ nicht, wenn sie registriert sind?

Der Grund für die zahlreichen Registrierungen:

Die zahlreichen Registrierungen kommen zu Stande, da jeder Android-Nutzer bei seiner Anmeldung ein Google+ Konto einrichten muss, um Google Dienste wie z.B. das Google Mail-Programm verwenden zu können und sich Apps herunterzuladen. Die Benutzung des automatisch mitgelieferten Google+ Accounts ist keine Pflicht.

Die Konsequenz ist, dass viele Unternehmen, die z. B. schon bei Facebook und XING aktiv sind, der Meinung sind: „Ach, noch ein soziales Netzwerk? Ich habe doch alle meine Kontakte auf Facebook und Xing. Google+ brauche ich nicht!“

Google+ sollte trotzdem nicht außer Acht gelassen werden

Für KMUs hingegen, die erfolgreiches Social Media Marketing betreiben möchten, ist diese Überlegung fatal! Denn die Google-Suchmaschine interessiert es, ob jemand den Google+ Account nutzt oder nicht. Es ist sogar wichtig, wenn KMUs Einfluss auf ihre Darstellung bei Suchanfragen potenzieller Kunden nehmen wollen.

Relevant für's Google-Ranking

Ein Zusammenhang zwischen der aktiven Nutzung des Google+ Accounts und einer Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings wird zwar von Google nicht offiziell kommuniziert, aber nachfolgende Argumente sprechen für sich:

Ein gut gepflegtes Unternehmens-Profil trägt immer (auch bei anderen sozialen Netzwerken) zu einem positiven Suchmaschinenranking bei, denn regelmäßige, inhaltlich sinnvolle Aktivität steigert die Relevanz des Unternehmens-Auftrittes für den "Suchmaschinen-Roboter" - so nenne ich persönlich den Google Crawler gerne. Wer eine funktionierende Google+ Gemeinschaft aufgebaut hat, ist also in der Regel weiter oben im Suchergebnis zu finden.

Vorsprung bei der hauseigenen Suchmaschine

Google+ funktioniert wie eine Art Blog, der mit verschiedenen sogenannten „Circles“ arbeitet. Diese Kreise ermöglichen Ihnen Kontakte auf Google+ zu kategorisieren. Es ist z.B. möglich, die Kontakte in Geschäftskunden und Privatkunden zu unterteilen.

Anders als bei Facebook werden auf Google+ erstellte Beiträge gesondert in den Suchergebnissen angezeigt. Sie landen schneller in der Suchmaschine, denn der Dienst durchsucht ja sein eigenes Social Media-Portal. Zudem nimmt der Roboter Google+ Beiträge sofort in den Datenbestand der Suchmaschine auf.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass Keywords in Google+ Beiträgen direkt erkannt werden. Bei Keywords handelt es sich um die relevanten Wörter, die die Themen eines Beitrages beschreiben und besser auffindbar machen. Sie werden gezielt eingesetzt, um zu einem bestimmten Suchbegriff besser gefunden zu werden. Die Länge eines Beitrags spielt auch eine Rolle, denn längere Posts wirken sich scheinbar positiv auf das Ranking aus. Google+ Beiträge genießen also definitiv einen Vorsprung bei der hauseigenen Suchmaschine.

Ein aktiver Google+ Account lohnt sich für Ihr Unternehmen

Die Gründe für einen Google+ Account liegen auf der Hand:

Google+ ist auf die Interessen der Nutzer und die Stilrichtungen der Unternehmen ausgerichtet. Es ist dadurch im Bereich Branding sehr gut einsetzbar. Google+ eignet sich zusätzlich, aufgrund seiner Blog-Funktion und der Zugehörigkeit zum Google-Konzern, für die Generierung von Suchmaschinen-Traffic.

Es gibt für KMUs noch eine weitere Möglichkeit das Suchergebnis positiv zu beeinflussen und lokalen Bezug zu den (potenziellen) Kunden im Einzugsgebiet zu schaffen: „Google My Business“.

Google My Business

Ein Eintrag bei Google My Business ist ein absolutes Muss für jeden Unternehmer, um in den Google-Suchergebnissen attraktiv und präsent zu erscheinen. Hinzu kommt, dass Google das Unternehmen sowieso auf dem Radar hat und es in den Suchergebnissen angezeigt wird, aber oft gibt es Probleme mit der Aktualität (z. B. Firmenadresse, Fotos etc.). Wie man Google My Business effektiv nutzt und welchen Mehrwert es bietet, können Sie hier detailliert nachlesen.

Experten zum Thema Google+

Es gibt viele Online-Marketing-Experten, die sich mit dem Thema Google+ auseinander gesetzt haben. Aber einen möchte ich Ihnen besonders empfehlen. Er ist meiner Meinung nach DER Experte schlechthin, wenn es um Google+ geht! Es handelt sich um Martin Shervington.

Wenn Sie ebenfalls in die Welt von Google+ eintreten möchten, aber Fragen haben wie z B. "Wie erstelle ich Beiträge?" oder "Was muss ich beachten?", empfehle ich Ihnen dieses Video von Martin Shervington:

verwendete Bilder: © Google+ Logo

  • Kommentare zu diesem Artikel öffnen