, Media, WerbungDie VuMA Touchpoints 2017

Die VuMA Touchpoints 2017

23.102 Interviews in vier Erhebungswellen. Befragungszeitraum: Oktober 2014 bis März 2016. Grundgesamtheit: Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren. So lesen sich die Keyfacts zur neuen „VuMA“, die am 16.11.2016 veröffentlicht wurde.

Die Verbrauchs- und Medienanalyse „VuMA Touchpoints“ ist eine Markt-Media-Studie, welche Mediennutzungsdaten mit Konsuminformationen kombiniert. Vereinfacht bedeutet das: Diese Studie macht es Mediaplanern aus Agenturen oder Unternehmen möglich, den Konsumenten besser zu verstehen und schafft somit einen guten Überblick, um Werbekampagnen erfolgversprechend zu planen.

Hinter der Studie stehen die drei großen Auftraggeber: ARD-Werbung SALES & SERVICES, Radio Marketing Service (RMS) und ZDF Werbefernsehen GmbH. In meinem heutigen Blog möchte ich Ihnen den Aufbau der Studie erklären und ein paar aktuelle Ergebnisse herausstellen.

Ein großer Datenberg

Die Untersuchung wird von drei Marktforschungsunternehmen durchgeführt: Dem IFAK Institut, Ipsos und der GfK Media & Communication Research. Für die VuMA werden Daten zum Konsumverhalten der Menschen in Deutschland erfasst. Egal, ob es sich dabei nur um FMCG (Fast Moving Consumer Goods, auch „Schnelldreher“ genannt) handelt, oder um größere Investitionen wie z. B. ein neues Fernsehgerät.

Auch das Mediennutzungsverhalten spielt in dieser Studie eine wichtige Rolle. Die Mediennutzung wird im Tagesverlauf dokumentiert. Dabei sind alle Mediengattungen vertreten: TV, Radio, Online, Zeitschriften und Tageszeitungen.

Consumer Insights geben tiefe Einsicht

Durch die VuMA können so auch Erkenntnisse darüber gewonnen werden, warum Menschen sich entsprechend verhalten bzw. schlussendlich entscheiden. Dabei lernt man etwas über verdeckte Motive oder Verhaltensmuster.

Mit Hilfe dieser Einblicke können crossmediale Planungen besser durchgeführt werden.

Ein Beispiel zum besseren Verständnis

Im aktuellen Berichtsband der VuMA (welches Sie sich kostenfrei hier herunterladen können) wird der Nutzen der Studie an einem einfachen Beispiel erklärt:

Wir interessieren uns für die Zielgruppe der Bier-Mix-Fans. Neben der Altersgruppe, in der diese besonders häufig auftreten, gibt die VuMA auch einen Einblick in die Verteilung nach Männern und Frauen. Zudem können wir auswerten, welchen Freizeitaktivitäten diese Zielgruppe am liebsten nachkommt.

In unserem Beispiel sind die meisten Konsumenten dieser Zielgruppe sehr sportlich und gesellig. In Kombination mit den Ergebnissen aus der Statistik „Mediennutzung“ können wir nun planen, wann und wo wir unsere Werbung am besten platzieren sollten, um die gewünschte Zielgruppe auch zu erreichen. Sei es via TV beim Fußball gucken oder über das Autoradio auf dem Weg zu einem guten Freund.

Die Entwicklungen im digitalen Wandel

Eine Erkenntnis der neuen VuMA Touchpoints 2017: Der digitale Wandel beeinflusst unser Konsumverhalten immer stärker. Bereits ein Drittel der Bevölkerung kauft seine Kleidung im Internet.

Der Einzelhandel kämpft außerdem mit dem Problem, dass die Käufer immer besser informiert in den Laden kommen. Bereits 28 % der Konsumenten recherchieren vorher im Internet, bevor sie einen Laden aufsuchen. Durch sein fundiertes Wissen muss der Käufer nun ganz anders beraten werden.

Das größere Problem ist jedoch, dass jetzt schon 18 % der Bevölkerung zugeben, sich im Laden die Produkte anzuschauen und diese dann anschließend für einen günstigeren Preis im Internet zu kaufen.

Mobile wächst weiter

Ein gutes Beispiel für das Wachstum der mobilen Endgeräte ist die Frage „Ist ein iPad/Tablett-PC in Ihrem Haushalt vorhanden?“. Während bei der VuMA 2012 nur 2,8 % der Befragten diese Frage bejahten, sind es in diesem Jahr schon 22 %.

Diese erhöhte Internetnutzung wirkt sich auch auf das Mediennutzungsverhalten aus. Im aktuellen Berichtsband geben beispielsweise 40 % der Befragten an, dass sie ihr Radioprogramm über das Internet hören: 8,8 % nutzen dafür ihr Tablet, 19,3 % ihr Handy.

Fazit

Ein steter Wandel gehört zu unserem Alltag, egal in welchem Bereich. Die Digitalisierung und die technischen Entwicklungen vereinfachen unser Leben allzu oft.

Durch die Nutzung relevanter Studien – wie der VuMA – gelingt es uns, weiterhin den Überblick zu behalten. In diesem Jahr gibt es erstmals auch ein kostenloses Online-Tool: den VuMA Touchpoints Monitor. Klicken Sie doch selbst mal rein und testen Sie viele neue Features wie z. B. das Trend-Tool, mit dem sich Entwicklungen im Zeitverlauf abbilden lassen.

So bleiben Sie auch in Zeiten des Wandels Ihrer Zielgruppe ganz nah.

Kati Blumenrath

Von Kati Blumenrath

Arbeitet seit 2014 als Projektmanagerin und Bloggerin für Marketing im Pott.

Von | 2017-08-11T11:15:38+00:00 24. November 2016|Marketing, Media, Werbung|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar