Die Verleihung des Marketing Award 2014 in Bochum

Die Verleihung des Marketing Award 2014 in Bochum

Bereits zum 10. Mal hat der Marketing-Club Bochum e.V. am 11. November 2014 den Bochumer Marketing Award verliehen. Vor etwa 200 geladenen Gästen führte Katja Leistenschneider, freie Moderatorin unter anderem bei Radio Bochum, durch den Abend.

Während der Preisverleihung in den drei Kategorien “Bochumer Marketing Award“, “OFF-Award“ und “Ehrenpreis“ herrschte in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses festliche Stimmung.

Schlussbild des Abends war die Lichtinstallation „HOW LOVE COULD BE“, die die Kammerspiele in ein stimmungsvolles Rot tauchte. Durch die Reihen der Besucherinnen und Besucher ging ein Raunen und ließ den gesamten Abend eindrucksvoll unterstrichen im Gedächtnis bleiben.

Lichtinstallation der Kammerspiele mit der Leuchtschrift: How Love Could Be

Bild: Martin Steffen – martinsteffen.com

Wir trafen uns nach der Preisverleihung mit dem Vizepräsidenten des Marketing-Clubs, Johannes Korten, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, zum Interview.

Herr Korten, welch ein fantastischer Abend hier in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses! Erzählen Sie uns kurz etwas zur Idee des Marketing-Clubs.

Johannes Korten: Wir wollten das Potenzial, welches aus Bochum kommt, bündeln. Viele kreative Köpfe haben sich im Club zusammengefunden. Alle der mittlerweile 190 Mitglieder sind Entscheider aus Bochum und der näheren Umgebung.

Monatlich organisieren wir einen Clubabend mit Marketingexperten. An einem dieser Abende entstand der Wunsch, herausragende Marketingleistungen zu würdigen. So entstand aus dem Marketing-Club der Marketing Award Bochum, den bis heute beispielsweise namhafte Unternehmen wie ZIMBO, die GLS Bank und zuletzt, im Jahr 2013, der Niggemann Food Frischemarkt gewonnen haben.

Neben dem klassischen Marketingpreis werden ja noch in weiteren Kategorien Preise verliehen. Dieses Jahr wurde anstatt des Kreativpreises der sogenannte OFF-Award vergeben. Wie setzen sich die einzelnen Auszeichnungen zusammen?

Interviewpartner: Johannes Korten

Interviewpartner: Johannes Korten
Bild: Martin Steffen – martinsteffen.com

Johannes Korten: Voran steht bestimmt der Bochumer Marketing Award, der ein Unternehmen aus der Region für seine besondere Marketingleistung auszeichnet.

Zudem verleihen wir seit vielen Jahren den Ehrenpreis. Hier wird ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Der Ehrenpreis zeichnet Bürgerinnen oder Bürger unserer Stadt aus, die sich um die Stadt sowie ihren Lebenswert und ihre Wirkung nach Innen wie Außen in besonderem Maße verdient gemacht haben.

Beim in den zurückliegenden Jahren verliehenen Kreativpreis hat jeweils eine unabhängige Jury aus 30-60 Bewertungen einen Texter, eine Agentur oder einen Fotografen ausgewählt und ausgezeichnet.

In diesem Jahr haben wir diesen Preis allerdings zu Gunsten des neuen OFF-Award nicht verliehen. Der OFF-Award wurde neu geschaffen und zeichnet das Projekt „This is not Detroit“ aus. Ein Projekt, das sich in ganz besonderer Weise um die Marke und den Standort Bochum verdient gemacht hat. Die OPEL-Problematik wurde in dem Projekt „This is not Detroit“ künstlerisch positiv umgesetzt.

Der Marketing-Award wurde in diesem Jahr an das mittelständische Wittener Familienunternehmen J.D. Neuhaus verliehen. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Johannes Korten: Das Familienunternehmen J.D. Neuhaus GmbH und Co. KG ist ein wahres Traditionsunternehmen, besteht bereits seit 260 Jahren und ist mittlerweile in der 7. Generation. J.D. Neuhaus stellt Hebewerkzeuge auf pneumatischer Basis her. Diese wurden überwiegen im Bergbau eingesetzt. Mit dem Rückbau des Bergbaus musste sich das Unternehmen geradezu neu erfinden. Die Spezial-Hebewerkzeuge werden heute weltweit vermarktet.

In der Marketingstrategie stehen die Menschen im Vordergrund, die unter Extrembedingungen arbeiten und dabei diese Werkzeuge nutzen.

Unser Club-Präsident Carsten Knöchel würdigte das Unternehmen bei der Preisverleihung für sein gelungenes medienübergreifendes Storytelling und die exzellente Verbindung von Tradition und Moderne.

Der Ehrenpreis ging an den Rektor der Ruhr-Universität, Prof. Dr. Elmar Weiler. Wodurch zeichnete sich Prof. Dr. Elmar Weiler aus?

Johannes Korten: Prof. Dr. Elmar Weiler hat sich ganz besonders dafür eingesetzt, den Wissenschaftsstandort Bochum zu stärken und die Ruhr-Universität näher zu den Bürgerinnen und Bürgern zu bringen. Der Biologe steht damit für ein herausragendes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement.

Welche Neuerungen plant der Marketing-Club Bochum für 2015?

Johannes Korten: Gutes Marketing zeichnet sich ja auch immer durch positive Sicht in Bezug auf Veränderungen aus.

In diesem Jahr haben wir uns eine ganz neue Aktion überlegt: Das Bochumer Marketingcamp in der Rotunde. Es richtet sich an Studierende, Wirtschaftsjunioren und Clubmitglieder.

Für das Camp gibt es keine feste Agenda. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen eigene Themen und Fragestellungen mit und die Gruppe entscheidet dann, welche Themen behandelt werden und entwickelt dazu Lösungsansätze und Strategien.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Korten!

Eine Fotogalerie zur Veranstaltung finden Sie hier »

Stephanie Sklenak

Von Stephanie Sklenak

Stephanie Sklenak arbeitet seit 2011 als Mediaberaterin für die Lokalradiosender bei Radio Bochum und Radio Herne.

Von | 2017-08-11T11:46:09+00:00 11. Dezember 2014|Marketing|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar