Marketing im Pott – der Marketing-Blog für das Ruhrgebiet

Die richtige Pressearbeit für Ihr Unternehmen

Veröffentlicht am 13.07.2015 in Management

presse.jpgKaum ein Unternehmen, das in der Öffentlichkeit agiert, verzichtete heute noch auf Pressearbeit.

Es steht außer Frage, dass sie ein wichtiger Baustein im Marketing-Mix eines Unternehmens ist.

Dabei spielen die Größe und der Umsatz des Unternehmens keine Rolle. Ebenso unwichtig ist es, ob man ein Unternehmen ist, das B2B- (business to business) oder B2C- (business to customer) Beziehungen pflegt.

Eine offene und professionelle Kommunikation nach außen steht für ein starkes Unternehmen, das seine Position auf dem Markt gezielt stärkt. Lesen Sie hier, warum die richtige Pressearbeit für Ihr Unternehmen wichtig ist und wie Sie sie effizient gestalten können.

Pressearbeit gezielt einsetzen

Pressearbeit ist ein wichtiger Teil des Marketing-Gesamtkonzepts eines Unternehmens.

Oftmals rückt dieser Bereich zugunsten von Werbung und anderen kostenintensiven Marketingmaßnahmen in den Hintergrund. Dabei können durch den gezielten Einsatz von Presseaktivitäten auf kostengünstigem Weg dieselben Ergebnisse erreicht werden.

Die 5 W’s der Pressearbeit

Auch Pressearbeit muss, sofern sie ernsthaft im Unternehmen implementiert werden soll, nach einem strukturierten Schema durchgeführt werden.

Dies unterstützt nicht nur die Effizienz und Kostenkontrolle, sondern macht die Prozesse auch messbar und miteinander vergleichbar.

Nur so können Sie die Pressearbeit Ihres Unternehmens stetig weiterentwickeln und auf Erfolge, aber auch auf Misserfolge dynamisch und zeitnah reagieren. Eine Hilfestellung bieten dabei die sogenannten 5 W’s der Pressearbeit.

1. Wer ist im Unternehmen dafür zuständig?

Nicht jedes Unternehmen kann es sich leisten, eigens eine Abteilung einzurichten, die sich nur mit Pressearbeit beschäftigt.

Besonders am Anfang, wenn das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt, sollte man diesen Bereich langsam wachsen lassen und ihm nach und nach mehr Ressourcen zuteilen.

Dennoch ist es besonders wichtig, klare Ansprechpartner innerhalb der Marketingabteilung zu definieren und diese auch nach außen zu kommunizieren. Journalisten, Fachmedien und Endkunden brauchen diese Kontinuität und nur so können Kontakte gut gepflegt werden.

Auf diesen Punkt werde ich nach den 5 W’s noch detaillierter eingehen.

2. Was soll kommuniziert werden?

Legen Sie fest, welche Nachrichten es wert sind, über die Presse kommuniziert zu werden.

Hier gilt: weniger ist mehr! Sollte es zu Beginn noch wenige Nachrichten geben, die Sie als Pressemitteilung veröffentlichen, dann steigern Sie die Frequenz nicht durch die Veröffentlichung von irrelevanten Neuigkeiten.

Die Frequenz erhöht sich von selbst mit der Zeit und Sie erhalten ein Gespür dafür, welche Anlässe sich dafür am besten eignen. Diese können zum Beispiel produkt- oder unternehmensbezogen sein, Veranstaltungen betreffen oder die Teilnahme an Messen.

3. Warum muss etwas kommuniziert werden?

Machen Sie aus Ihren Neuigkeiten nicht nur unternehmensrelevante Ereignisse, sondern ein Thema, das auch die Öffentlichkeit interessiert.

Sie haben ein besonders gutes Geschäftsjahr? Wunderbar, teilen Sie diesen Erfolg! Sie spenden beim lokalen Stadtlauf die Siegerprämie? Das interessiert mehr Menschen als Sie denken! Ihr neues Produkt stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten? Überzeugen Sie auch die Fachwelt davon!

4. Wann sollte etwas kommuniziert werden?

In der Pressearbeit gilt das Gebot der Schnelligkeit.

Was auch immer sich ereignet, Sie sollten nach Möglichkeit der Erste sein, der es in der Öffentlichkeit kommuniziert. Dies verschafft Ihrem Unternehmen mehr Seriosität, was besonders bei negativer Berichterstattung wichtig ist.

Bei Vertragsabschlüssen, Geschäftszahlen und betrieblichen Anlässen sollte die Pressemeldung vorher von allen Beteiligten abgesegnet und ggf. die Mitarbeiter informiert werden. So wird vermieden, dass involvierte Personen Neuigkeiten aus der Presse erfahren oder betriebliche Interna zu früh an die Öffentlichkeit gelangen.

5. Wem sollten die Neuigkeiten kommuniziert werden?

Allgemeine Pressemitteilungen werden über die Homepage an die Öffentlichkeit gerichtet.

Hinzu kommt der Mailversand an einen dem Thema entsprechend ausgewählten Verteiler. Dieser erfordert viel Pflege und ständige Aktualisierung und ist eine Aufgabe, die keineswegs unterschätzt werden darf.

Die Kontaktpflege mit Pressevertretern ist schließlich ein besonders sensibles Thema, das nicht immer nur nach festen Regeln funktioniert, sondern von persönlichen Beziehungen und Befindlichkeiten geprägt ist.

Der Kontakt mit Pressevertretern

Diese fünf W-Leitfragen bilden das Grundgerüst, das die Pressearbeit in Ihrem Unternehmen trägt. Darüber hinaus möchte ich noch einmal gesondert auf die Kontaktpflege mit Pressevertretern eingehen.

Die Rolle von Pressevertretern und Fachjournalisten ist enorm wichtig und dieser Tatsache sind diese sich auch bewusst.

Es empfiehlt sich, enge Kontakte aufzubauen, hier und da eine Neuigkeit aus dem Unternehmen zeitversetzt zu streuen, um gut vernetzte Multiplikatoren durch frühzeitige Informationen wohlwollend zu stimmen.

Vermeiden Sie hierbei unbedingt die plumpe Anbiederung, denn der Pressevertreter soll sich auf keinen Fall „gekauft“ fühlen.

Die Pflege des Pressebereichs

Die Pflege des Pressebereichs ist keine einfache Aufgabe und es gilt learning by doing, denn die Durchführung fester Vorgehensweisen greift nur bedingt.

Wichtig ist die Etablierung eines Ansprechpartners im Unternehmen, der seriös auftritt und ein Vertrauensverhältnis zu den wichtigen Personen in den Fachkreisen aufbauen kann.

Lassen Sie Ihrem Presseverantwortlichen einen etwas größeren Spielraum, auch wenn es Ihnen als Geschäftsführer zunächst schwer fallen mag.

Die Kontaktpflege zwischen den Zeilen und das Gefühl, ab und zu ein Auge zudrücken zu können, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, wird diesem die Arbeit erleichtern und sich auf lange Sicht für Ihr Unternehmen auszahlen.

Unternehmensimage beeinflussen

Wer den Bereich Pressearbeit vernachlässigt, verschenkt wertvolles Potenzial: schließlich ist es möglich, das Unternehmensimage durch eine wirkungsvolle Pressearbeit gezielt zu beeinflussen. Diese Möglichkeit sollte man keinesfalls ungenutzt lassen.

Online-Marketing für Unternehmer - kostenloses E-Book

verwendete Bilder: © Coloures-pic - Fotolia.com

  • Kommentare zu diesem Artikel öffnen