, Marketing, Werben im PottClick & Collect Portal: Geschäftsleute in Marl machen Feind zum Freund

Click & Collect Portal: Geschäftsleute in Marl machen Feind zum Freund

In Ihrem Kopf schwebt immerzu die Frage: „Wie bekomme ich mehr Leute in mein Geschäft?“. Dann gehören Sie sicherlich zu einem der vielfältigen Einzelhändler in Ihrer Stadt. Diese Frage stellen nicht nur Sie sich, sondern auch Ihr Nachbar und der von Gegenüber.

Ein Laptop mit Einkaufstaschen auf der Tastatur

Foto: Natalia Merzlyakova – Fotolia.com

Wie sich Einzelhändler in der Ruhrpott-Stadt Marl zusammengetan haben, und gemeinsam an diesem Ziel arbeiten, möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Einzelhandel steht vor großen Herausforderungen

Der klassische Einzelhandel hat es derzeit nicht leicht. Zahlreiche Händler stehen vor schwierigen Herausforderungen. In vielen Städten gibt es hohe Mietpreise, Straßenzüge stehen teilweise oder ganz leer, was die Attraktivität einer Stadt nicht größer macht.

Große Ketten bieten nicht nur Ihr Hauptsortiment an, sondern gerade vor dem Kassenbereich gibt es jede Menge „Krimskrams“, den es früher nur in einem inhabergeführten Fachgeschäft zu kaufen gab.

Recherche im World Wide Web

Zudem hat sich das Einkaufsverhalten der Konsumenten in den letzten Jahren stark gewandelt. Bevor eine Anschaffung getätigt wird, wird erst einmal im großen World Wide Web recherchiert.

Welches Produkt gibt es auf dem Markt, wer bietet es an, mit welcher Beschaffenheit und zu welchen Konditionen kann man dieses erwerben. Wenn dann die Ware nicht gleich bei einem Onlinehandel gekauft wird, gehen die Menschen mit diesem breiten Vorwissen in Ihre Stadt zum Schoppen.

Wissen über Käuferverhalten nutzen

Mit diesem Wissen des neuen Käuferverhaltens, hat sich ein Verbund von Einzelhändlern unter der Marke marlocher.de zusammengetan. Dieses Portal wurde von der Werbegemeinschaft des Einkaufscenters Marler Stern unter der Führung vom Center Manager Olaf Magnusson und dem Medienunternehmen news-media Druck & Werbung aus Marl entwickelt.

Marlocher.de ist sicherlich nicht der erste Anbieter in dieser Richtung, es gibt hier in Deutschland bereits schon andere Portale wie zum Beispiel www.simply-local.de.

Für meinen Blogpost habe ich mich mit Herrn Magnusson vom Marler Stern getroffen, um genauer zu erfahren, wie das Konzept in Marl funktioniert.

Interviewpartner: Olaf Magnusson

Interviewpartner: Olaf Magnusson

Herr Magnusson, das ist eine tolle Idee, was steckt genau dahinter?

Olaf Magnusson: „Marler Einzelhändler haben es geschafft, das Internet vom Feind zum Freund zu machen. Hunderte Produkte, Dienstleistungen und Artikel haben etwa 25 namhafte Marler Einzelhändler auf das Portal marlocher.de eingestellt.

Reservieren – Abholen – Sparen

Die Marler Bürger können jetzt zur Schnäppchen-Jagd in der eigenen Stadt starten, eine Produktvielfalt mit Angeboten quer durch alle Branchen erwartet die Nutzer. Ab sofort heißt es in Marl: Reservieren – Abholen – Sparen. Marlocher.de bietet eine interessante Vielfalt von unterschiedlichste Produktgruppen und Anbietern.“

Welche Vorteile haben denn die Nutzer dieser Seite?

Olaf Magnusson: „Die Vorteile von marlocher.de gegenüber den Anbietern wie Amazon, Ebay, Groupon und Co. liegen auf der Hand:

  • die Nutzer haben eine sofortige Verfügbarkeit der Artikel und können sie direkt abholen
  • die Nutzer sparen sich Versandkosten und ggf. Abholung von Paketen bei der Post etc.
  • man kann sich den reservierten Artikel vor Ort im Geschäft anschauen und spart sich so aufwändige Retouren
  • alle Anbieter stammen aus der direkten Umgebung und Einkäufe können kombiniert werden
  • durch den Besuch des Geschäftes kann man diverse Zusatzprodukte o. Ä. auch noch erwerben“

Wie kann man sich denn die tollen Schnapper sichern?

Olaf Magnusson: „Marlocher.de ist so programmiert worden, dass man es von Smartphone, Tablet oder vom herkömmlichen Rechner aus bedienen kann.

Reservieren ohne Registrierung

Einfach und unkompliziert kann man sich die Artikel anschauen und per E-Mail ohne aufwändige Registrierung reservieren und innerhalb von 24 Std. im entsprechenden Geschäft abholen. Händler und Nutzer werden per E-Mail über die entsprechende Reservierung informiert.“

Und was bringt es dem Händler vor Ort?

Olaf Magnusson: „Ein positiver Nebeneffekt wäre, dass die Verbraucher wieder vor Ort einkaufen würden und lokale Betriebe Ihren Umsatz steigern können.

Bessere Ergebnisse der Einzelhändler am Jahresende führen natürlich auch wieder zu weniger Leerständen, einem größeren lokalen Angebot und für positivere Steuereinnahmen der Stadt.“

Wie lange dauerte es denn, von der Idee bis zur Ausführung?

Olaf Magnusson: „Angetrieben von der Werbegemeinschaft des Einkaufscenters Marler Stern, hat sich das Portal aufgrund der Zusammenarbeit mit dem Marler Medienunternehmen news-media Druck & Werbung nach über einem Jahr Planungszeit zu dem entwickelt, was es jetzt ist: ein vielfältiges, lebendiges Angebot des Marler Einzelhandels.“

Vielen Dank Herr Magnusson für Ihre Ausführungen.

Anhand von marlocher.de zeigt sich, was man mit Engagement erreichen kann. Diese Händlergemeinschaft versucht gemeinsam für Ihren Standort zu kämpfen, sodass wieder mehr Leben in die Läden einkehrt. Es ist ein, wie ich persönlich finde, tolles Projekt, welches sicherlich auch für andere Städte und Händlergemeinschaften von Interesse sein kann.

Anna Waltemathe

Von Anna Waltemathe

Arbeitet seit 2009 als Mediaberaterin für den privaten Rundfunksender Radio Vest im Kreis Recklinghausen.

Von | 2017-08-15T16:13:15+00:00 13. Januar 2016|Best Practice, Marketing, Werben im Pott|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar